Sonderfahrplan für die Mobilen Filialen der Kreissparkasse Köln

Köln Wie berichtet, setzte die Kreissparkasse Köln seit dem 19. Juli 2021 ihre Mobilen Filialen ganztags in Heimerzheim, Rheinbach, Leichlingen und Untereschbach ein, da die dortigen Filialen aufgrund der Hochwasserfolgen bis auf Weiteres nicht öffnen können. Die üblichen Haltepunkte der Mobilen Filialen konnten daher vorübergehend nicht angefahren werden.

Um ab sofort sowohl die vier besonders vom Hochwasser betroffenen Orte als auch wieder die Ortschaften der 64 regulären Haltepunkte mit Basis-Finanzdienstleistungen versorgen zu können, hat die Kreissparkasse Köln für ihre Mobilen Filialen einen Sonderfahrplan erstellt. Dieser gilt voraussichtlich für die kommenden sechs bis acht Wochen.

So werden Heimerzheim, Rheinbach, Leichlingen und Untereschbach weiterhin mit verstärkter Frequenz – mindestens an drei Tagen in der Woche – angefahren. An den 64 weiteren Haltepunkten im Rhein-Erft-Kreis, Rhein-Sieg-Kreis, Rheinischen-Bergischen Kreis und Oberbergischen Kreis ist die Mobile Filiale jede oder zumindest jede zweite Woche vor Ort.

Eine Übersicht der Haltezeiten je Landkreis ist der Anlage zu entnehmen. Zudem ist der Sonderfahrplan der Mobilen Filiale auf der Internetseite der Kreissparkasse Köln stets aktuell abrufbar unter:

 

Hinterlasse einen Kommentar