Neubau der GGS Bensberg: Abstimmungen laufen – Bauantrag für Oktober geplant

Bergisch Gladbach Nach der Vorstellung der Pläne für den Neubau der Gemeinschaftsgrundschule Bensberg im Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz, Infrastruktur und Verkehr im Dezember 2019 schreiten nun die Vorbereitungen zu den Abriss- und Neubauarbeiten voran.

Während die Interimsschule auf dem Gelände der Otto-Hahn-Schulen für die Grundschüler hergerichtet wird, plant die Stadtverwaltung im Hintergrund den Abriss und den Neubau. Bevor allerdings die Baumaßnahme beginnt, werden die Anwohner durch eine Hauswurfsendung und einem großen Hinweisschild am Schulgelände darüber informiert, was dort in den kommenden Monaten und Jahren passieren wird.

Bis Ende September sollen zudem die abschließende Abstimmung zwischen dem Generalplaner, der Bauherrin Stadt Bergisch Gladbach und der Schule als Nutzerin erfolgt sein. Dabei geht es um die vielen Details, die gewünscht oder erforderlich sind, um ein modernes Lernen zu ermöglichen. Über das Ergebnis werden dann auch die Lehrerinnen und Lehrer informiert.

Die Genehmigungsplanung soll bis Oktober fertig sein, damit der Bauantrag gestellt werden kann. Für die Prüfung der Bauvorlagen nimmt sich die Verwaltung besonders viel Zeit, da dadurch Fehler und zusätzliche Kosten vermieden werden sollen. Der Baubeginn wird für Sommer 2022 angestrebt. Um die Baugrube nicht unnötig lange offen zu lassen, wird der Abriss des alten Gebäudes terminlich so dicht wie möglich vor der Neuerrichtung der Schule geplant. Die Verantwortlichen hoffen, dass Anfang 2024 die neue Schule schlüsselfertig an die Lehrenden und Lernenden übergeben werden kann.

Hinterlasse einen Kommentar