IHK Köln begeistert von kreativen Impf-Initiativen

Köln „Wir brauchen flächendeckende Impfungen – jetzt. Denn nur Impfungen werden uns helfen, die Pandemie zu besiegen und weitere Lockdowns zu verhindern.“, sagt Dr. Nicole Grünewald, Präsidentin der IHK Köln. „Viele unserer Mitgliedsbetriebe werden haben hier die Initiative ergriffen und überzeugen mit kreativen Impfaktionen. Damit werden hoffentlich auch die jüngeren Menschen zum Impfen motiviert, die erst seit kurzem Gelegenheit dazu haben. Jetzt kommt es darauf an, solidarisch zusammenzustehen. Dafür sind wir in Köln ja bekannt. Wir alle wollen ein Leben ohne Schließungen! Daran arbeiten besonders die betroffenen Branchen mit kreativen Ideen mit!“

Ein sehr gutes Beispiel für eine gelungene Kooperation zwischen Unternehmerschaft und Stadtverwaltung sei zum Beispiel die Impfaktion der Wirte des Quartier Latäng mit dem Impfmobil der Stadt am 6. August am Zülpicher Platz. Auch die „Impfguerilla-Aktion“ vom Lindner Hotel und die Impfaktion vor dem FC-Spiel seien Zeichen dafür, dass hier alle an einem Strang ziehen würden. „Auch die Unternehmen in der Region sind hier sehr aktiv,“ so Grünewald. Beispiele hierfür seien Aktionen wie ein Impfmobil auf dem Parkplatz des Phantasialands in Brühl.

„Wir sind sehr froh, dass nun genug Impfstoff vorhanden ist. Deshalb ermuntern wir alle unsere Ausbildungsbetriebe, ihre Azubis für die Impftermine freizustellen. Auch die Berufskollegs haben die Möglichkeit, alle Mitarbeitenden und Jugendlichen in den Impfzentren impfen zu lassen. Wir haben es jetzt alle selbst in der Hand, ob wir ohne Lockdowns durch den Herbst und den Winter kommen. Wir haben das Ausbildungsjahr 2021 mit Zuversicht begonnen. Das dürfen wir nicht gefährden!“ fordert Grünewald.

 

Hinterlasse einen Kommentar