Gemeinsam unterwegs nach … Frankreich

Engelskirchen Einmal im Jahr kommt mit den Sommerferien die Zeit, in welcher der CVJM Ründeroth sein Motto „together on tour“ auf ganz besondere Weise lebendig werden lässt. So ging es dieses Jahr mit insgesamt 50 Personen auf Jugendfreizeit nach Frankreich. Das fünfstöckiges Gruppenhaus samt Pool befand sich inmitten des wunderschönen Nationalparks Monts d’Ardèche im kleinen Örtchen Genestelle.

Hier mussten die Teilnehmer beim Geländespiel „Quacksalber“ ihre Fähigkeiten als Braumeister beweisen und den besten Zaubertrank brauen, ohne dass der Kessel explodierte. Bei „Among Us“ wurde das bekannte Onlinespiel in real nachgespielt und dazu im verwinkelten Haus die Imposter gejagt. In „Kings Dilemma“ wurde über den Verlauf der königlichen Entscheidungen abgestimmt und Intrigen geschmiedet.
.
Beim Spiel „Wizarding World“ tauchten die Teilnehmer in das Harry-Potter-Universum ab und bei „Meeple Circus“ waren Akrobatik und Kreativität gefordert. Daneben gab es einen Grill- und Spieleabend und auch die traditionelle „Wo-Bin-Ich-Tour“ fehlte nicht. Ein weiterer Höhepunkt der Freizeit waren die vielen Ausflüge in die Natur zum Klettern und Canyoning sowie die Kanutour mit Durchfahrt der bekannten Felsenbrücke Pont d’Arc mit anschließendem Klippenspringen aus bis zu 7 Metern Höhe. Auch der besondere Abend mit der Grammy-Verleihung wird mit seinem leckeren 3-Gänge-Menu und den gefühlsvollen Karaokeeinlagen lange in Erinnerung bleiben. Das gesamte Freizeitprogramm wurde dabei von dem erfahrenen Mitarbeiterteam in monatelanger Vorbereitung eigens für diese Freizeit entwickelt und feierte in Frankreich somit seine Premiere.
.
Für einen christlicher Verein ist auch die Auseinandersetzung mit dem Glauben ein elementarer Bestandteil der Freizeiten. Dieses Jahr wurde sich mit den Zehn Geboten befasst und diese sowohl alttestamentarisch, als auch aus moderner Sicht mit tagesaktuellen Bezügen besprochen. Ergänzt wurde die Meetingreihe durch den Spotlight-Jugendgottesdienst und den täglichen Abendschluss in der romanischen Dorfkirche Genestelles.
.
Es war für alle Teilnehmer wie auch Mitarbeiter ein ganz besonderes Geschenk, dass die Freizeit auch in diesem Jahr wieder stattfinden konnte. Die Auflagen der französischen und nordrheinwestfälischen Corona-Schutzverordnung wurden erfüllt und durch regelmäßige Schnelltests war eine gut, sichere und verantwortungsvolle Jugendfreizeit möglich. Die zwei Wochen Frankreich liegen nun hinter den Teilnehmern, doch ihre Köpfe sind noch voller unvergesslicher Eindrücke!
.
Wer mehr über die Freizeit und den CVJM Ründeroth erfahren möchte, kann gerne seine Homepage besuchen. Dort gibt es einen bebilderten Freizeitblog und ab Winter auch Infos zum nächsten Freizeitziel 2022.

Hinterlasse einen Kommentar