Bürgermeister besucht EVK-Gesundheitscampus

Bergisch Gladbach Bergisch Gladbachs Bürgermeister Frank Stein hat erstmals seit seiner Wahl das Evangelische Krankenhaus Bergisch Gladbach besucht. Eingeladen hatte ihn PD Dr. med. Payman Majd, Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie, der gemeinsam mit seinem Chefarztkollegen von der Klinik für Innere Medizin und Kardiologie, Prof. Dr. med. Hans-Peter Hermann, eine Studie zur Gefäß- und Herzgesundheit der hiesigen Bevölkerung durchführen möchte. Gladbachs Bürgermeister wird die Schirmherrschaft für die Studie übernehmen.

Im Rahmen der Studie soll bei den Teilnehmern über einen Zeitraum von fünf Jahren die Herzinfarkt- und Schlaganfallrate bei bestimmten Vorerkrankungen untersucht werden. Details werden die Beteiligten zum offiziellen Start der Untersuchung bekannt geben. Unter der Leitung von Dr. Majd, der seit Anfang 2019 Chefarzt beim EVK ist, wird inzwischen das gesamte Spektrum der modernen Gefäßchirurgie angeboten, wie es sonst nur große Unikliniken und Zentren tun. Mit der sogenannten BG-Study soll Bergisch Gladbach nun auch medizinisch international Bekanntheit erlangen.

EVK-Geschäftsführer Dr. Harald Januschewski nutzte die Gelegenheit, dem Bürgermeister das Evangelische Krankenhaus und die angeschlossenen diakonischen Einrichtungen auf dem Quirlsberg mit Angeboten vom Säugling bis zum Senior vorzustellen. Das Diakonieunternehmen umfasst neben dem Krankenhaus drei Senioreneinrichtungen, einen ambulanten Pflegedienst, Angebote der Gesundheitsvorsorge, eine ambulante Rehabilitation, Arztpraxen und ein stationäres Hospiz.

Weitere neue Angebote für den EVK-Gesundheitscampus seien in Planung für die nächsten Jahre, berichtete Dr. Januschewski. „Wir haben hier eine qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung vor Ort“, betonte der EVK-Geschäftsführer und bat Stein um Unterstützung beim Erhalt und der Stärkung der Gesundheitsstrukturen in der Stadt und im Rheinisch-Bergischen Kreis, was der Bürgermeister im Rahmen seiner Möglichkeiten gerne zusagte.

 

Hinterlasse einen Kommentar