Wochenmarkt findet statt

Hückeswagen Die „Alte Ladestraße“ war nach den Überflutungen der vergangenen Woche und der damit einhergehenden Verschmutzungen gesperrt geblieben. Nachdem eine Reinigung durch Fachunternehmen durchgeführt wurde, konnte die „Alte Ladestraße“ soeben wieder für den Verkehr freigegeben werden. Dies entlastet die Verkehrssituation in der Hückeswagener Innenstadt erheblich. Auch die Parkplätze an der „Alten Ladenstraße“ (Parkplätze „Festplatz“, „Bürgerbüro“ und „Wupperauen“) sind wieder normal für den Besucherverkehr erreichbar.

Da nicht völlig ausgeschlossen werden kann, dass – gerade bei neuen Regenfällen – trotz der Reinigung ölhaltige Verschmutzungen in geringeren Mengen aus den Randbereichen auf die „Alte Ladestraße“ gespült werden, wurde die Straße zunächst mit einem Tempolimit von 30 km/h versehen. Die Stadt bittet darum, die Geschwindigkeitsbegrenzung zur eigenen Sicherheit zu beachten.

Durch die Öffnung der „Alten Ladestraße“ kann auch der Wochenmarkt am Donnerstag, 22. Juli 2021 wieder normal auf der Bahnhofstraße stattfinden.

Gleichzeitig hat der Bauhof damit begonnen, im Bereich der Wupperauen den unteren Bereich der Bäume und Sträucher, der vom Wasser überflutet worden war, zurückzuschneiden. Auch hiermit soll die Verschmutzung durch die ölhaltigen Substanzen beseitigt werden. Die Wupperauen bleiben aber bis auf weiteres für alle Besucher geschlossen.

Brücken sind standsicher

Nach der Belastung durch das enorme Hochwasser wurden alle betroffenen Brücken im Stadtgebiet durch einen Gutachter untersucht. Das Ergebnis ist, dass die Brücken – wenn überhaupt – nur kleinere Beschädigungen erlitten haben und die Standsicherheit in allen Fällen gewährleistet ist.

Hinterlasse einen Kommentar