Testlauf für den Radverkehr geht in die nächste Phase

Bergisch Gladbach Ein Großteil der gelben Linien ist schon gezogen, in der letzten Nacht ging es weiter: Die Buddestraße erhielt im Rahmen einer Testphase eine Spur für Fahrräder und weitere Erleichterungen bzw. Sicherheitsvorkehrungen für Radelnde. Im Bereich der Kreuzung Saaler Straße sind die Markierungen schon komplett: Neben dem Beginn des bergauf Richtung Kölner Straße führenden Schutzstreifens, der im weiteren Verlauf auch als Radfahrstreifen ausgebildet ist, und den zusätzlichen Radfurten an den Ampeln sieht man dort auch Aufstellflächen für Fahrräder vor den Haltebalken der Kraftfahrzeuge.

Mit der Verbesserung der Situation für Radfahrende an der Buddestraße schließt Bergisch Gladbach eine weitere Lücke im Radnetz der Stadt. Zunächst allerdings vorläufig: Mit einer Testphase wird der Verkehrsfluss bis November 2021 beobachtet, dann sollen die Ergebnisse ausgewertet und im Ausschuss für Stadtentwicklung und Mobilität über die Endgültigkeit der Markierungen beraten werden.

In der Nacht vom 22. auf den 23. Juli wurden die restlichen Markierungen aufgebracht; dies sind insbesondere die Aufstellflächen im Kreuzungsbereich Kölner Straße und die Piktogramme auf der Richtungsfahrbahn, die bergab führt und zu schmal für eine eigene Fahrradspur ist.

Weitere Informationen unter:

 

Hinterlasse einen Kommentar