Starkregen: Sperrzone in der Innenstadt bleibt bestehen

Leichlingen Der dringend nötige Müllabtransport in der Innenstadt schreitet voran. Um schnellstmöglich voranzukommen, bleibt die Leichlinger Hauptverkehrsachse auch heute, Dienstag, 20. Juli noch einmal von 9 bis 16 Uhr gesperrt.  Am Sonntag war die gesamte Stadt von Stau verstopft, was die großen Müllfahrzeuge des städtischen Bauhofs und der Müllversorger massiv in ihrer Arbeit behinderte. Damit der großflächige Abtransport des in den Straßen gelagerten Mülls schnellstmöglich erfolgen kann, sieht sich die Stadt zu dieser Maßnahme gezwungen, um den Einsatzkräften ein Durchkommen zu ermöglichen.

Betroffen sind: Am Hammer, Marktstraße, Neukirchener Straße und ab Kreisverkehr Germaniabad von der Montanusstraße aus, Wallgraben, Bahnhofstraße, Montanus- und Kirchstraße, die K1 von Unterberg ab Einmündung Meffert sowie die Oskar-Erbslöh-Straße bis zur Einfahrt des Sportplatzes.

Fahrzeuge innerhalb der Zone sind bitte so zu parken, dass die Müllsammelstellen von den Kolleg*innen des städtischen Bauhofs und der Müllversorgung mit ihren Großfahrzeugen erreicht werden können. Der Notruf 112 ist für medizinische Notfälle und Brände freizuhalten.

Abholung Elektroschrott

Ursprünglich war geplant, den Elektroschrott, den die Einwohner*innen auf den Straßen und Grünflächen platziert haben, heute abzuholen. Da die Kolleg*innen des städtischen Bauhofs und der Müllversorgung immer noch mit Hochdruck am Abtransport von Sperr- und Restmüll arbeiten, verschiebt sich der Abtransport des Elektroschrottes. Der neue Termin wird schnellstmöglich veröffentlicht.

Termine im Bürgerbüro

Die Verwaltungsmitarbeiter*innen können aktuell immer noch nicht im Rathaus arbeiten, auch Bürgerbüro und Bücherei bleiben weiterhin geschlossen. Dank guter Digitalisierungsmaßnahmen konnte ein Großteil der Arbeit der Stadtverwaltung im Homeoffice wiederaufgenommen werden. Über das Online-Formular auf der städtischen Homepage können weiterhin Termine im Bürgerbüro vereinbart werden, der frühestmögliche Termin ist der 2. August. Für dringende Anliegen kann die Notfall-Nummer fürs Bürgerbüro genutzt werden.

Sparkassenmobil am Stadtpark

Auch die Sparkassenfiliale auf der Neukirchener Straße 4 ist von der Starkregen-Katastrophe betroffen und bis auf Weiteres geschlossen. Ab Dienstag, 20. Juli, steht aber immer von circa 10 Uhr bis circa 16 Uhr eine Mobilie Filiale in Form eines speziellen Sparkassenfahrzeugs auf den Parkplätzen an der Kirchstraße entlang des Stadtparks beim Blumenpavillon. Unter anderem folgende Leistungen können in der mobilen Filiale wahrgenommen werden:

  • Persönliche*r Ansprechpartner*in
  • Ein-/Auszahlungen (nur mit Sparkassen-Card)
  • Annahme von Überweisungen, Schecks etc.
  • Geldautomat
  • Kontoauszüge
Sperrung Weg Müllerhof

Auch den Müllerhof hat die Starkregen-Katastrophe hart getroffen. Um die Schäden zu beheben, wurde aus Sicherheitsgründen der Weg am Müllerhof im Bereich des Hofes vorübergehend gesperrt.

Bürgerstiftung eröffnet Spendenkonto

Die Bürgerstiftung hat ein Spendenkonto für die Betroffenen der Starkregen-Katastrophe eingerichtet. Gespendet werden kann an:

  • Kreissparkasse Köln
    IBAN DE42 3705 0299 0370 5650 71
    Betreff: Starkregenkatastrophe 2021
Großes Sachspendenaufkommen – AWO-Räumlichkeiten voll

Die Spendenbereitschaft der Leichlinger*innen ist enorm. Es wurden bereits so viele Sachspenden in den Räumlichkeiten der AWO abgegeben, dass aktuell keine weiteren angenommen werden können, bevor nicht einige Spenden abgeholt wurden. Leichlinger*innen, die nach dem Starkregen Bedarf haben, können täglich zwischen 10 und 17 Uhr an der AWO, Am Schulbusch 16, gespendete Sachen abholen. Vorrätig sind vor allem Kleidung, Schuhe, Spielsachen und Kinderkleidung.

Strom

Die Stadtverwaltung erreichen weiterhin Nachfragen zur Stromlage in der Stadt. Die Arbeiten der EVL gehen zügig voran, allerdings ist die Lage nach wie vor kompliziert. Ein Großteil der Netzstationen konnten inzwischen von der Feuerwehr trockengelegt werden. Nun stehen Kontrollen der EVL an. Allerdings reicht es nicht, die Netzstationen, die als Versorgungscluster alle Stromkästen in ihrem Gebiet mit Strom bedienen, wieder fit zu bekommen. Denn bevor der Strom wieder eingeschaltet werden kann, muss auch garantiert sein, dass keiner der an den Clustern hängenden Stromkästen in Privathaushalten beschädigt ist.

Daher werden parallel die privaten Stromkästen im Leichlinger Stadtgebiet kontrolliert. Wird dabei an einem privaten Stromkasten ein Problem festgestellt, muss dieser erst mal vom Stromnetz getrennt werden, damit das Stromcluster trotzdem eingeschaltet werden kann. Die betroffenen Privathaushalte müssen dann eine Elektro-Fachfirma beauftragen, um das Problem zu beheben. Vorher kann das betroffene Haus nicht an das Stromnetz angeschlossen werden. Das bedeutet für die betroffenen Haushalte leider eine weitere zeitliche Verzögerung auf dem Weg zum Strom. Deshalb kann es auch sein, dass einzige Straßenzüge oder Häuser noch keinen Strom haben, obwohl die Umgebung schon wieder versorgt wird. Beim Einschalten der Kästen ohne vorherige Prüfung besteht die Gefahr, dass ein Kurzschluss, im schlimmsten Fall ein Kellerbrand entsteht.

Öffnungszeiten Infopoint & Bürger-Hotlines

Der Infopoint und die Bürger*innen-Hotline zum Starkregen sowie die Notfall-Nummer des Bürgerbüros sind ab heute, 20. Juli, nur noch von 9-20 Uhr zu erreichen. Die Auslastung in den Abendstunden war in den letzten Tagen äußerst gering.

  • Bürger-Hotline: 02175 992-666
  • Notfall-Nummer des Bürgerbüros: 02175 992-333

 

Hinterlasse einen Kommentar