Spendenreiter sammeln über 4.500 Euro

Bergisch Gladbach Sieben Kinder, fünf Pferde, ein Pony und ein Hund machten sich kürzlich zum zweiten Spendenritt für das stationäre Hospiz am Evangelischen Krankenhaus Bergisch Gladbach (EVK) auf den Weg. Die Benefizaktion war auch im zweiten Jahr ein großer Erfolg: Insgesamt sammelten die Kinder 4.500 Euro von ihren Sponsoren – Eltern, Angehörige, Privatpersonen und ortsansässige Firmen – zugunsten der Hospiz-Arbeit ein und erlebten bei bestem Wetter einen tollen Reittag.

Die erneut sehr große Spendenbereitschaft freute die Kinder und Monika Meihack, Pflegedienstleiterin des Hospiz am EVK, gleichermaßen: „Wir hatten einige besonders großzügige Einzelspender, was wir als große Wertschätzung für unsere Arbeit und natürlich das Engagement der Kinder empfinden“, so Meihack. Der Spendenritt war wieder eine Gemeinschaftsaktion des Hospizes mit Renate Bock und ihren Pferden.

Der Spendenritt führte den Tross wie schon bei der Premiere im vergangenen Jahr von Moitzfeld aus durch das Waldgebiet Hardt und schließlich zum Hospiz am EVK auf dem Quirlsberg, wo es für die fleißigen Spendenreiter gemeinsam mit den Hospiz-Gästen und Angehörigen die wohlverdiente Belohnung mit Pizza, Getränken und frischen Waffeln gab. Die fleißigen Pferde bekamen reichlich Wasser, Möhren und Streicheleinheiten, während manch ein Anwohner erstaunt aus dem Fenster blickte ob der Hufschläge mitten in der Stadt.

Ein Highlight war der Tag auch wieder für die Hospiz-Gäste, die sich die Pferde mit großem Interesse und Begeisterung aus der Nähe anschauten. Und sogar die Gäste, die ihr Zimmer nicht verließen, freuten sich über einen Besuch von Pony Pina, das sich auch im zweiten Jahr einen Abstecher ins Hospiz nicht nehmen ließ. Monika Meihack resümierte: „Ab dem dritten Mal spricht der Volksmund von Tradition und unser Spendenritt wird deshalb auch im nächsten Jahr wieder stattfinden.“

 

 

Hinterlasse einen Kommentar