Keine Kanu-Fahrten auf der Wupper

Leichlingen Der Starkregen vom 14. Juli und die einhergehenden Überflutungen haben zahlreiche Gegenständen, von Campingwagen über Bäume, Brücken und Geländer in die Wupper gespült, die nun als teilweise unsichtbare Hindernisse im Flussbett liegen.

Deswegen, und wegen der möglichen Belastung des Wassers durch Heizöl oder Schmutzwasser, rät die Stadt Leichlingen, in Anschluss an die Empfehlung des Wupperverbands, dringend von Freizeitaktivitäten auf der Wupper ab. Beispielsweise eine Kanufahrt auf der Wupper ist ein unnötiges Risiko für die eigene Gesundheit und sollte auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

 

Hinterlasse einen Kommentar