BELKAW spendet an Bergisch Gladbach und Leichlingen

Rheinisch-Bergischer Kreis Als Energieversorger für das Bergische Land drückt die BELKAW ihre Betroffenheit für die Menschen aus, die von den verheerenden Starkregenfällen geschädigt worden sind. Deshalb hat die Geschäftsführung der BELKAW beschlossen, an die beiden in deren Versorgungsgebiet von den Überschwemmungen besonders heftig betroffenen Städten Leichlingen und Bergisch Gladbach jeweils 20.000 Euro zu spenden.

„Die Starkregenfälle vor zwei Wochen und das folgende Wupper-Hochwasser haben in Leichlingen zu großflächigen und teilweise sehr lang andauernden Ausfällen der Stromversorgung geführt. Große Teile der Stadt waren direkt betroffen und haben teils massive Schäden erlitten. Die Einsatzkräfte des Betriebsführers EVL, der RheinEnergie und der BELKAW waren über mehrere Tage damit beschäftigt, die Versorgung in der Stadt wiederherzustellen“, sagt Klaus Henninger, Geschäftsführer der BELKAW. „Wir möchten mit unserer Spende vor Ort helfen und sind zuversichtlich, dass die betroffenen Menschen bald wieder neue Hoffnung schöpfen können.“

„Auch die Stadt Bergisch Gladbach war in besonderer Weise von dem Unwetter und dessen Folgen betroffen. Auch dort fühlen wir uns den Menschen in besonderer Weise verbunden. In der Stadt liegen nicht zuletzt die Wurzeln unseres Unternehmens. Deshalb ist es für uns ein großes Anliegen, den Menschen in Bergisch Gladbach unsere Unterstützung zukommen zu lassen“, so Manfred Habrunner, Geschäftsführer der BELKAW. „Natürlich kann unsere Spende allein die Flutfolgen nicht mindern; sie kann aber helfen, das starke Engagement der Helfer vor Ort zu unterstützen und den Betroffenen eine direkte Hilfe zu geben.“

Hinterlasse einen Kommentar