Badesaison im Freibad Eschbachtal durch Unwetter gefährdet

Remscheid Ob das Freibad Eschbachtal in dieser Badesaison erneut an den Start gehen kann, wird sich aller Voraussicht nach in der nächsten Woche zeigen. Nach dem gestern gemeldeten „Land unter“ im ältesten Binnenfreibad Deutschlands durch Starkregen und Überschwemmung ist heute die Schadenslage kaum überschaubar. Zur Stunde drückt weiter Wasser aus den Hängen und sammelt sich auf dem Schwimmbadgelände. Und so bleibt es voraussichtlich noch in den nächsten Tagen.

Rund drei Wochen setzen die Experten anschließend an, die Becken wieder nutzbar zu machen. So lange braucht es, um das komplette Wasser abzulassen, die Becken zu säubern und die hygienische Endkontrolle durch das Gesundheitsamt einzuholen.

Dieser Zeitplan setzt allerdings voraus, dass sich keine weiteren Schäden an den Becken auftun. Angesichts der regulären Planung, das Freibad bei stabiler Wetterlage bis Anfang September offen zu halten, kann es also zeitlich eng werden.

Nicht aber für das anschließende Hundeschwimmen und das 3. Eschtival am 11. September mit Bernd Stelter und Köbes Underground, wie die Vertreter:innen von Stadtverwaltung und Förderverein Freibad Eschbachtal heute bei ihrer gemeinsamen Lagebesprechung im Rathaus Remscheid betonen. Die Freizeitanlage wird in jedem Fall für das beliebte Hundeschwimmen und das Musikfestival hergerichtet, daran besteht kein Zweifel. Und selbstverständlich möchte man vorher auch den Badebetrieb wieder aufnehmen, wenn die Umstände es zulassen.

Hinterlasse einen Kommentar