Aufräumarbeiten nach Starkregen

Bergisch Gladbach Heute, 15. Juli, um 14.00 Uhr ist der städtische Stab für Außergewöhnliche Ereignisse (SAE) noch einmal zusammengekommen, um die Lage nach dem gestrigen Unwetter erneut zu bewerten. An der Odenthaler Straße wurden die besonders stark betroffenen Gebäude nach statischer Prüfung dem Eigentümer übergeben. Feuerwehrchef Jörg Köhler schildert seinen Eindruck vor Ort: „Die Stimmung ist gefasst, die Bürgerinnen und Bürger helfen sich gegenseitig, die Betroffenen waren aber insbesondere auch für Hilfe der Stadt dankbar.“  

Die Feuerwehr ist weiter im Einsatz: Tiefgaragen werden noch leergepumpt, auch die städtische Parkpalette an der Buchmühle. Jörg Köhler: „Die Einsätze werden jetzt signifikant weniger. Unsere erschöpften Kräfte erhalten jetzt Ablösung; nach Einbruch der Dunkelheit soll aber auch eine Pause eingelegt werden, damit die Kollegen sich ausruhen können. Die restlichen Arbeiten werden morgen abgearbeitet.“ Von den mehreren hundert Hilfegesuchen, die an die Feuerwehr gerichtet wurden, sind noch etwa 20 offen.

An der Locher Mühle ergibt sich nach Ablauf des Wassers ein differenziertes Bild: Teilweise sind die Geschäfte schon wieder geöffnet, zum Teil werden Ladenlokale noch gereinigt. 

Die städtischen Gebäude haben die Regenfluten relativ gut überstanden. Zwei Turnhallen und ein Anbau hatten Wassereinbruch, mehrere Grundschulkeller werden ebenfalls entwässert.

Im Klärwerk gibt es noch nicht viel Neues: Der Schadensumfang wird zurzeit erfasst, es dauert voraussichtlich mehrere Tage, bis wieder volle Klärleistung erreicht wird. Die zuständigen Umweltbehörden sind informiert. Die Außenstationen sind weiter in Betrieb, z.B. Regenrückhaltebecken sind zwar übergelaufen, aber keine Schäden eingetreten.

Sonder-Service des AWB für Hochwassergeschädigte

Für die Entsorgung hochwasserbedingten Sperrmülls hat der städtische Wertstoffhof an der Kieppemühle am Samstag, dem 17. Juli die Öffnungszeiten bis 15.00 Uhr verlängert. Der BAV öffnet wegen der besonderen Lage ebenfalls seine Wertstoffhöfe im Verbandsgebiet ab morgen bis einschließlich Freitag, 23. Juli von 10 bis 18 Uhr. Der BAV-Wertstoffhof auf Bergisch Gladbacher Stadtgebiet befindet sich in Obereschbach/Bockenberg gegenüber dem städtischen Betriebshof.

Der AWB hat Abfallcontainer für die Schwerpunktgebiete bereits geordert; sie werden in den nächsten Tagen vor Ort aufgestellt bzw. erweitern am Wertstoffhof die Kapazitäten. Eine Sonderabfuhr von Sperrmüll plant der AWB für Freitag, den 23. Juli. Bürgerinnen und Bürger, die Inventar entsorgen müssen, werden gebeten, dem AWB eine Mail zu schicken (mail@awb-gl.de), damit festgestellt werden kann, ob bzw. wo ggf. weitere Bedarfsschwerpunkte existieren.

Die städtischen Kehrmaschinen fahren in den nächsten Tagen Schwerpunkte an; die regulären Touren entfallen. An den Straßen sind keine weiteren gravierenden Schäden entdeckt worden, die Odenthaler Straße ist wieder freigegeben. Die Ampelanlage an der Kreuzung zur B 506 ist noch nicht wieder in Funktion, es wird an der Wiederinbetriebssetzung gearbeitet. Entdeckt wurde im Laufe des Vormittags noch ein teilweise weggespülter Fußweg am Lerbacher Weg. Kleinere Schäden werden nach und nach noch aus der Bevölkerung gemeldet und aufgenommen.

Im Bereich  Diepeschrath und Katterbach, auch im Forumpark waren Bäume umgestürzt, die durch Bauhof und StadtGrün schon weggeräumt wurden.

Der Bauhof hat mehrere Nummernschilder eingesammelt; wer eines verloren hat, sollte dort oder bei der Kreispolizei nachhören, ob seines bei der Kollektion dabei ist.

Der städtische Stab für Außergewöhnliche Ereignisse (SAE) hat sich aufgrund der zunehmenden Entspannung der Lage wieder aufgelöst. 

Hinterlasse einen Kommentar