StadtWerke Rösrath sichern Daseinsvorsorge auch während der Corona-Pandemie

Rösrath Am 23. Juni 2021 findet bundesweit der fünfte Tag der Daseinsvorsorge statt. Aus diesem Anlass stellen kommunale Unternehmen deutschlandweit ihre Leistungen der Daseinsvorsorge vor. In Rösrath arbeiten aktuell rund 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei den StadtWerken 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr dafür, dass das städtische Leben am Laufen bleibt. Auch und gerade während der Corona-Pandemie konnten und können sich die Rösratherinnen und Rösrather darauf verlassen, dass jederzeit frisches Trinkwasser aus ihren Leitungen läuft, dass Abwasser und Abfälle entsorgt und Straßen, Wege und Plätze gereinigt werden. 

Anlässlich des Tages der Daseinsvorsorge sagt Ralph Hausmann, Vorstand der StadtWerke Rösrath: „Im Alltag werden die Leistungen der Daseinsvorsorge oft als selbstverständlich wahrgenommen. Kommunale Daseinsvorsorge funktioniert seit Jahrzehnten, bei Wind und Wetter, in der Stadt und auf dem Land und sogar in einer Situation wie der Corona-Pandemie – rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr. Darauf können sich die Menschen in Rösrath verlassen.“ 

Die StadtWerke Rösrath entsorgen jährlich rund 12.000 Tonnen Abfall aus der Restmüll, Biomüll-, Altpapier-, Sperrmüll- und Elektrogroßgerätesammlung. Weit mehr als 100 Kilometer an Straßen und Wegen in Rösrath werden regelmäßig gereinigt und im Winter von Schnee und Eis befreit. 

Das Wasserwerk in Leidenhausen versorgt die Rösratherinnen und Rösrather jedes Jahr mit rund 1,3 Millionen Kubik bestem Trinkwasser. Im Durchschnitt verbraucht jeder Rösrather und jede Rösratherin 125 Liter RöWasser. Pro Tag.

Der Netzservice Abwasser entsorgt jedes Jahr gut 1.237.000 Kubik Schmutzwasser und kümmert sich darum, dass die Pumpwerke und Regenwasserbauwerke in Rösrath reibungslos funktionieren.

Außerdem kümmern sich die StadtWerke darum, dass die im Stadtgebiet aufgestellten 3.700 Straßenlaternen leuchten.

Das Tochterunternehmen, die StadtWerke Rösrath – Energie GmbH, beliefert zahlreiche Haushalte in Rösrath mit zertifiziertem Ökostrom und Erdgas, ist Eigentümerin des Rösrather Stromnetzes und betreibt das beliebte Freibad in Hoffnungsthal.

„Getreu unserem Motto ‚Mit Energie und Engagement für Rösrath‘ wird die Sicherstellung der Daseinsvorsorge in unserer Stadt auch in Zukunft für uns den größten Stellenwert haben“, so Ralph Hausmann weiter. „Als in unsere Kommune fest eingebettetes und mit ihr verbundenes Unternehmen ist es uns daneben auch ein großes Anliegen, das gesellschaftliche, kulturelle und sportliche Leben in Rösrath mitzugestalten und zu fördern.“

 

Hinterlasse einen Kommentar