„Lindlar läuft“ bringt fast 600 Menschen in Bewegung

Lindlar Es hat sich gelohnt. Die erste virtuelle Ausgabe von „Lindlar läuft“, dem Ortskernlauf, war ein großer Erfolg und hat die Erwartungen des Organisationsteams um den Vereinsvorsitzenden Carsten Ommer weit übertroffen. Bis zum Ende des zweieinhalbwöchigen Laufzeitraums hatten sich über 600 Läufer angemeldet, von den Bambini bis zu den Senioren. 556 meldeten, dass sie eine der vier angebotenen Distanzen absolviert hatten.

 Vor allem, dass so viele Kinder mitgemacht haben, erfreut die Organisatoren.  191 Kinder machten beim ONI-Bambini-Lauf über 600 Meter mit. 75 Mädchen und Jungen bewältigten den KSK-Köln-Lauf über zwei Kilometer, 171 Kinder, Schüler und Erwachsene liefen die vier Kilometer des Lang-AG-Laufs und 119 absolvierten die Königsdisziplin, die zehn Kilometer des Schmidt + Clemens-Laufs. Gelaufen wurde auf ganz unterschiedlichen Streckenprofilen und vor allem mit viel Spaß. Damit wurde die Zeit überbrückt, bis es 2022 hoffentlich wieder einen Ortskernlauf in gewohnter Form geben wird.

Alle Läuferinnen und Läufer konnten sich ihre Urkunden selber ausdrucken, ausgezeichnet werden nur die teilnehmerstärksten Firmen und Schulen. Der Wandertrophäe für Firmen über 100 Mitarbeiter ging an die ONI-Wärmetrafo GmbH, die für Firmen unter 100 Mitarbeiter an die W. Albrecht GmbH & Co. KG. Die Grundschule Kapellensüng bekommt den Wanderpokal als die Schule, die mit 86 Läufern die meisten Starter stellte.  

So bedankt sich der Verein „Lindlar läuft“ bei allen Teilnehmern, bei den Sponsoren und allen anderen, die das Projekt unterstützt haben, das trotz Corona Lindlar in Bewegung gebracht hat. 

Hinterlasse einen Kommentar