Digitaler Impfausweis steht in den Startlöchern

REMSCHEID Ab der kommenden Woche wird es die ersten digitalen Impfausweise geben. Dieser digitale Nachweis ist eine zusätzliche Möglichkeit, um Corona-Impfungen europaweit zu dokumentieren. Geimpfte können damit Informationen wie Impfzeitpunkt und Impfstoff bequem auf ihren Smartphones – entweder in der CovPass-App oder in der Corona-Warn-App – digital speichern.

Ab dem 14. Juni 2021 soll das Zertifikat in ausgewählten Apotheken – gegen Vorlage der Impfbescheinigung und eines Ausweises – erhältlich sind. Der Deutsche Apothekerverband weist darauf hin, dass zu Beginn wahrscheinlich nicht alle Apotheken diesen kostenfreien Service anbieten werden. Apotheken, die mitmachen, sollen künftig auf folgendem Portal zu finden sein (aktuell finden sich dort nur die Apotheken, die Schnelltestungen anbieten):

In den Arztpraxen und im Impfzentrum wird dies nach Aussage der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein voraussichtlich erst Ende des Monats möglich sein

Für Remscheid bedeutet dies: Sobald die technischen Möglichkeiten geschaffen sind, wird das Impfzentrum Remscheid bei allen Zweitimpfungen vor Ort einen persönlichen QR-Code zu Mitnehmen generieren, der dann mit der App auf dem eigenen Smartphone zu erfassen ist.

Personen, die bereits im Impfzentrum ihre Zweitimpfungen erhalten und ihren Termin über die KV Nordrhein oder das Buchungsportal der Stadt Remscheid gebucht haben, werden nach Angaben der kassenärztlichen Vereinigung in den nächsten Wochen automatisch per Post einen Brief mit diesem QR-Code erhalten. Dieser Code ist dann entsprechend mit dem Smartphone zu erfassen.

Der Leiter des Remscheider Impfzentrums, Guido Eul-Jordan, bittet ausdrücklich von Vorsprachen im Impfzentrum abzusehen: „Wer bereits geimpft ist, erhält im Impfzentrum nachträglich leider keinen QR-Code. Bitte warten Sie den Versand per Post ab oder nutzen Sie die Möglichkeit, dies in einer Apotheke zu erledigen!“.

Ausführliche Informationen über den digitalen Impfausweis, die erforderlichen Apps usw. finden sich auf der Seite des Bundesgesundheitsministeriums:

 

Hinterlasse einen Kommentar