Unterstützung für Hospiz Burgholz

Remscheid „Hilfe zur Selbsthilfe“ ist wohl die nachhaltigste Form der Unterstützung, denn sie motiviert nicht nur Ehrenamtliche zur Arbeit in unserer Gesellschaft. Durch die Presse hat das „Ambulante Hospiz Remscheid e. V.“ erfahren, dass das Kinder- und Jugendhospiz Burgholz unter dem Spendeneinbruch in der Zeit von Corona ebenso leidet wie der eigene Verein selbst.

„Wir wissen nur zu gut, wie es um Spendeneinnahmen der ehrenamtlichen Vereine, in dieser für uns alle so prekären Zeit, steht. Aus diesem Grunde können auch wir aus unserem eigenen Budget keine Spende generieren.“, erklärt Birgit Trunk, Beisitzerin im Vorstand des Ambulanten Hospiz Remscheid e.V.. „Da wir um die Notwendigkeit unserer Arbeit in der Region wissen, hat unser Vorstand einen Aufruf innerhalb unseres Vereins an unsere ehrenamtlichen Mitglieder gestartet und bat um eine Spende für das Kinder- und Jugendhospiz Burgholz. Die Resonanz war groß und innerhalb kurzer Zeit kam ein Betrag von 600,00 EUR zusammen.“

Der Ambulante Hospiz Verein Remscheid e. V. bedankt sich bei seinen ehrenamtlichen Mitarbeiter*Innen für das Verständnis und Engagement und freut sich, das gespendete Geld in Höhe von 600,00 EUR an Frau Kerstin Wülfing, Hospizleitung des Kinder- und Jugendhospiz Burgholz, übergeben zu können.

„Wir hoffen, dass wir alle diese außergewöhnliche Pandemie wirtschaftlich gut und persönlich gesund überstehen.“, wünscht Trunk allen Beteiligten.

Hinterlasse einen Kommentar