Zweitimpfung mit mRNA-Impfstoff

Oberbergischer Kreis Am 30. März 2021 stoppte das Land Nordrhein-Westfalen die Coronaschutz-Impfungen mit AstraZeneca für Personen unter 60 Jahren. Seitdem war unklar, wie es mit den Zweitimpfungen weitergeht, wenn die Erstimpfung mit AstraZeneca bereits durchgeführt worden ist. Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat hierzu zwischenzeitlich eine Empfehlung abgegeben. Demnach sollen Personen unter 60 Jahren, die eine AstraZeneca-Erstimpfung erhalten haben, bei der Zweitimpfung mit einem mRNA-Impfstoff (Biontech, Moderna) geimpft werden. Die Zweitimpfung soll zwölf Wochen nach der Erstimpfung erfolgen. Das Land Nordrhein-Westfalen folgt der STIKO-Empfehlung und hat die Kreise und kreisfreien Städte mit einem Erlass auf das Vorgehen hingewiesen.

Das oberbergische Impfzentrum nimmt Kontakt zu den betroffenen Personen unter 60 Jahren auf und informiert sie über ihren geänderten Termin zur Zweitimpfung. Die Personen müssen nicht selbst Kontakt mit dem Impfzentrum aufnehmen. Die bisherigen Termine für die Zweitimpfung werden so verschoben, dass der Abstand zwischen der ersten und der zweiten Impfung zwölf Wochen beträgt. Wer einen Impftermin im oberbergischen Impfzentrum hat, wird eindringlich gebeten, passend zur vereinbarten Uhrzeit zu erscheinen. Eine verfrühte Anreise ist nicht notwendig und führt zu unnötigen Wartezeiten.

Das Land Nordrhein-Westfalen weist in seinem Erlass darauf hin, dass Personen unter 60 Jahren, die ausdrücklich eine Zweitimpfung mit AstraZeneca wünschen, diese erhalten können, sofern keine Kontraindikation vorliegt. Die Durchführung der Impfung mit AstraZeneca erfolgt nach ärztlichem Ermessen.

Kurzüberblick – So geht es mit den Zweitimpfungen weiter

Unter 60 Jahren: mRNA-Impfstoff statt AstraZeneca

  • Bei Personen unter 60 Jahren, die eine Erstimpfung mit AstraZeneca erhalten haben, findet die Zweitimpfung mit einem mRNA-Impfstoff, voraussichtlich der Firma BioNTech, in einem Abstand von 12 Wochen statt.

Über 60 Jahren: Erstimpfung AstraZeneca, Zweitimpfung auch

  • Bei Personen über 60 Jahren, die eine Erstimpfung mit AstraZeneca erhalten haben, erfolgt die Zweitimpfung mit dem Impfstoff von AstraZeneca in einem Abstand von 12 Wochen erfolgen.
Durchgeführte Corona-Schutzimpfungen im Oberbergischen Kreis

Auf der Internetseite der Kassenärztlichen Vereinigung erhalten Sie eine tagesaktuelle Übersicht über die bisher durchgeführten Corona-Schutzimpfungen im Oberbergischen Kreis. Die in der Tabelle genannten Werte für den Oberbergischen Kreis umfassen Impfungen im oberbergischen Impfzentrum, in Kliniken, Arztpraxen und durch mobile Impfteams.

Hinterlasse einen Kommentar