Neuer Spielplatz in Wipperfürth

Wipperfürth Kinder in der Fritz-Volbach-Straße dürfen sich auf eine neue Spielkombination aus Rutsche und Hangelgerüst, ein Karussell, verschiedene Schaukeln und Wippen freuen. Der Bauhof hat in dieser Woche bei blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein die Arbeiten zur Herrichtung des zusätzlichen Spielplatzes in der innenstadtnahen Siedlung an der Fritz-Volbach-Straße gestartet. Wenn alles nach Plan klappt, sollen bis zu den Sommerferien die neuen Spielgeräte aufgebaut werden.

Der Spielplatzneubau geht ursprünglich auf einen Bürgerantrag vom 16. Mai 2018 zurück. Nach Vorberatung im Bauausschuss am 6. Dezember 2018 hatte der Stadtrat in seiner Sitzung am 18. Dezember 2018 beschlossen, an der Fritz-Volbach-Straße unterhalb des Friedhofsgeländes einen Kinderspielplatz zu bauen.

Um den Spielplatz auch in der vorgesehenen Größe umsetzen zu können, war vor Baubeginn zunächst die Durchführung eines Baugenehmigungsverfahrens erforderlich. Zudem müssen Leistungen bei Projekten dieser Größenordnung vor einer Auftragsvergabe öffentlich ausgeschrieben werden, was ebenfalls einige Zeit an Vorlauf in Anspruch nimmt. Für die Modellierung des Geländes, das Anlegen der Fallschutzflächen und die Spielgeräte sind insgesamt 42.000 Euro im städtischen Haushalt veranschlagt.

„Bei der Neu- oder Umgestaltung von Spielplätzen haben wir regelmäßig auch das Thema Inklusion im Blick“, betont Anna Blumberg, die das neue Spielplatz-Projekt als zuständige Sachbearbeiterin in der Tiefbauabteilung betreut. Die Tiefbauabteilung steht dazu in engem Kontakt zum Inklusionsbeirat der Hansestadt Wipperfürth.

„Da nach den Aufbauarbeiten die Fundamente noch vollständig aushärten müssen und auch der Rasen sicher etwas Zeit zum Wachsen braucht, wird die gesamte Maßnahme noch einige Wochen dauern. Ich bin aber zuversichtlich, dass wir das Gelände rechtzeitig zum Beginn der Sommerferien zum Spielen freigeben können“, so Anna Blumberg.

Hinterlasse einen Kommentar