Wohin mit vermehrtem Papierabfall?

Rösrath Der Corona-bedingte Lockdown zeitigt vielfältige Folgen – auch bei der Abfallentsorgung. Weil aufgrund der Ladenschließungen immer mehr Menschen immer größere Mengen im Internet bestellen, wachsen die Abfallberge aus Papier, Pappe und Kartonagen an. Auch im Privathaushalt. Nicht immer reicht dann die grüne Abfalltonne aus, um der Menge an Papiermüll Herr zu werden. In den vergangenen Tagen erreichten uns daher zunehmend Anfragen von Rösratherinnen und Rösrathern, wie sie zusätzlichen Papiermüll entsorgen können.

„Wild neben die Tonne legen funktioniert leider nicht. Die Mitarbeiter des von uns beauftragten Entsorgungsunternehmens können zusätzliche Abfallmengen nur dann mitnehmen, wenn sie geordnet neben der Tonne liegen“, erklärt StadtWerke-Vorstand Ralph Hausmann das Vorgehen. „Verpackungen aus Papier, Pappe und Karton müssen zusammengelegt und mit einer verrottbaren Kordel gebündelt am Abfuhrtag neben die grüne Tonne gelegt werden. Pro Abfuhr werden maximal drei Bündel mitgenommen, die allerdings eine Größe von maximal 45 mal 50 mal 60 Zentimetern nicht überschreiten dürfen.“

Wer deutlich mehr Papierabfall hat, diesen nicht lagern und auf mehrere Abfuhrtermine aufteilen kann, kann diesen auch kostenfrei beim Wertstoffhof Rhein-Berg in Bergisch Gladbach entsorgen. Eine weitere Möglichkeit ist, eine zusätzliche Tonne zu bestellen. Ein Zusatzvolumen von 240 Litern beispielsweise kostet im Jahr 12,- Euro.

Hinterlasse einen Kommentar