RBK setzt Impfung mit AstraZeneca bei Frauen unter 55 Jahren aus

Rheinisch-Bergischer Kreis Vorsorglich hat der Rheinisch-Bergische Kreis heute um 14 Uhr die Impfung von Frauen unter 55 Jahren mit dem Impfstoff des Herstellers AstraZeneca zunächst ausgesetzt. Diese Vorsichtsmaßnahme wurde unter Beteiligung der leitenden Impfärzte und der Abwägung der Risiken, nicht zu impfen, getroffen.

Grund für das vorläufige Aussetzen der Impfung sind die Vorkommnisse im Kreis Euskirchen, wo es in zwei Fällen nach einer AstraZeneca-Impfung zu Komplikationen kam. Daher wird es voraussichtlich eine Überprüfung der bekannten Nebenwirkungen durch das Paul-Ehrlich- Institut geben. Der Kreis wartet diese Erkenntnisse sowie eine daraus resultierende Empfehlung ab, um das weitere Impfgeschehen zu planen. Sobald diese Empfehlung vorliegt, informiert der Kreis umgehend über das weitere Vorgehen.

Hinterlasse einen Kommentar