Kirche öffnet für Trauernde ihre Pforten

Radevormwald Nach dem schrecklichen Vorfall in Radevormwald am vergangenen Freitag können Menschen am kommenden Samstag, 20. Februar 2021, von 10-12 Uhr, und am Sonntag, 21. Februar 2021, von 14-16 Uhr, in der reformierten Kirche am Markt in Radevormwald ihre Trauer bekunden.

„Fassungslosigkeit und Bestürzung über das Verbrechen von Freitagabend sind in unserer Stadt immer noch groß. Die gemeinsame Verarbeitung des Geschehenen, eine größere Trauerfeier, all das ist aufgrund der aktuellen Corona-Beschränkungen derzeit leider nicht möglich. Die Gemeinden und Kirchen in Radevormwald möchten deshalb den Menschen in der Stadt die Möglichkeit geben, an einem zentralen Ort zu trauern und Abschied nehmen zu können.

Dazu wird die Kirche am Markt am kommenden Samstag von 10-12 Uhr und am Sonntag von 14-16 Uhr geöffnet sein. In der Kirche kann man sich in ein Kondolenzbuch eintragen, inne halten, Kerzen entzünden oder selbstmitgebrachte Blumen ablegen,“, sagte der Pfarrer der ev.-luth. Kirchengemeinde Radevormwald und derzeitige Sprecher der Radevormwalder Ökumene, Philipp Müller, vorab.

Auf die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln wird dabei geachtet.

Nach Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft hatte ein Familienvater seine Ehefrau, die beiden ein und vier Jahre alten Töchter sowie seine 77 Jahre alte Schwiegermutter getötet und sich selbst das Leben genommen, nachdem er das gemeinsame Wohnhaus angezündet hatte.

Hinterlasse einen Kommentar