Endoprothetikzentrum unter neuer Leitung

Gummersbach Nach sieben Jahren als Chefarzt des Departements für Endoprothetik im Kreiskrankenhaus Gummersbach geht Dr. med. Ralf Schmidt zum 28. Februar in den Ruhestand. Geschäftsführer Sascha Klein bedankte sich bei dem Orthopäden für sein großes Engagement für die Patienten und die Leidenschaft, mit der er seine Aufgabe ausgefüllt habe. „Mit Ihnen hat 2014 die Spezialisierung und eine neue Sichtweise in die Unfallchirurgie Einzug gehalten“, sagte Klein.

Denn die Patienten, die Dr. Schmidt behandelt hat, seien nicht nach einem Unfall ins Krankenhaus eingeliefert worden, sondern hätten sich ihren Operateur ausgesucht. Dr. Schmidt hat maßgeblichen Anteil an der Gründung des Endoprothetikzentrums am Kreiskrankenhaus Gummersbach. Seine große Erfahrung als Auditor habe er in die Zertifizierung des Zentrums eingebracht, würdigte der Geschäftsführer die Arbeit des scheidenden Chefarztes.

Den Staffelstab übernehmen wird Dr. med. Mohammed Abusafieh. Der 40-jährige Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, spezielle orthopädische Chirurgie und Endoprothetik war zuletzt seit 2015 am St. Marien-Krankenhaus in Siegen als Oberarzt tätig. Dort hat er als Senior-Hauptoperateur am Siegener EPZmax maßgeblich die Endoprothetik mitgestaltet. Seine operativen Schwerpunkte sind:

  • Endoprothetische Versorgung des Hüftgelenkes unter Verwendung der minimalinvasiven Technik
  • Endoprothetische Versorgung des Kniegelenkes
  • Gelenkerhaltende Chirurgie am Kniegelenk
  • Arthroskopische Chirurgie des Knie-, Schulter-, und Sprunggelenkes

Diese vielfältigen Möglichkeiten der Gelenkchirurgie ermöglichen es in der Orthopädie und Unfallchirurgie am Klinikum Oberberg, jedem Patienten, ein individuell fein auf seine Bedürfnisse abgestimmtes, schonendes Therapiekonzept – mit oder ohne Operation – anzubieten. Dr. Abusafieh wird insbesondere das Konzept Rapid Recovery/Fast Track Surgery am Klinikum Oberberg einführen.

„Ich beobachte, dass die Patienten von der schnelleren Mobilisierung nach einer endoprothetischen Versorgung sehr profitierten. Mit zunehmender Erfahrung hat mich dieses Konzept immer mehr überzeugt, so dass ich dies nun auch in meiner neuen Position am Klinikum Oberberg etablieren möchte.“, so Abusafieh. Besonderes Augenmerk wird der Mediziner auch auf die Diagnostik und Therapie von akuten und chronischen Sportverletzungen an Schulter-, Knie- und Sprunggelenk richten.

Im MVZ-Oberberg finden regelmäßig ambulante Endoprothesensprechstunden bei Dr. Abusafieh statt. Gemeinsam mit den Patienten bespricht er dort die jeweils optimalste Therapie. Möglicherweise bestehende Nebenerkrankungen werden dabei natürlich berücksichtigt. Die Behandlung erfolgt deshalb interdisziplinär und folgt einem Behandlungspfad, der mit allen beteiligten Berufsgruppen abgestimmt ist und ein größtmögliches Maß an Sicherheit gewährleisten soll.

Dr. Abusafieh wird im Laufe des Jahres zahlreiche Informationsveranstaltungen anbieten. Bitte beachten Sie dafür die jeweils aktuellen Informationen.

Hinterlasse einen Kommentar