Bethe-Stiftung unterstützt „Blühendes GL“ mit Spendenverdoppelung

Bergisch Gladbach Eine neue blühende Wiese soll im Hermann-Löns-Viertel entstehen: Markus Bollen und der BienenZuchtVerein sind die Initiatoren, die Stadt stellt das Grundstück. Hier geht es nicht um reine Verschönerung, sondern um ein Refugium insbesondere für Wildbienen, deren Bestand mehr und mehr bedroht ist. Die Umwandlung der Fläche und die Beschaffung der notwendigen Sämereien unterstützt die Bethe-Stiftung. Mit einer Spendenverdoppelungsaktion bis zu 5000.- Euro sollen nicht nur diese eine Aktion, sondern auch weitere Aktivitäten der Initiative „Blühendes GL“ gefördert werden.

„Blühendes GL“ bemüht sich, ein besseres Nahrungsangebot für Wildbienen und Schmetterlinge zu schaffen. Seit 1982 hat in Deutschland die Menge der Insekten um 80% abgenommen. Mit den Insekten schwindet auch die Nahrungsgrundlage für Vögel oder Fledermäuse. Es gibt zu wenig Blühstreifen. Und genau das will die Initiative mit Hilfe der Bergisch Gladbacher Bevölkerung ändern unddem durch Pestizideinsatz und Monokulturen verursachten Insektensterben entgegenwirken. Bis 2020 konnte Saatgut für 30.000 qm Bienenweide an Privatleute verteilt werden. Im letzten Jahr wurde die Initiative als Projekt der UN-Dekade für Biodiversität ausgezeichnet.

Auch die Stadtverwaltung legt auf Biodiversität in ihrer Grünflächenplanung großen Wert und hat z.B. im Rahmen des Integrierten Handlungskonzeptes Bensberg auch den Bensberger Stadtgarten („Emilienhöhe“) mit Saatgut der Aktion „Blühendes GL“ verschönert. Die Bienen haben diese Blühstreifen im Herbst bereits intensiv beflogen.

Zwei weitere städtische Flächen kommen in diesem Jahr hinzu, auf denen „Blühendes GL“ gemeinsam mit StadtGrün aktiv wird: Neben den Wiesen in der Hermann-Löns-Siedlung soll auch in Herrenstrunden am Mühlensee zwischen Burg Zweiffel und Malteser-Komturei eine Blühwiese entstehen. Die Prüfung durch die Untere Landschaftsschutzbehörde hierfür steht zurzeit noch aus. Zusätzlich will die Stadt in eigener Regie auf weiteren 13.000 qm Blühwiesen anlegen.

Das bisher durch die Aktion „Blühendes GL“ ausgebrachte regionale Saatgut, dessen Mischung von der biologischen Station zusammengestellt wurde, konnte nur mit Hilfe von Spenden gekauft werden. Ein herzlicher Dank gilt der BBBank, der Bethe-Stiftung, der F. Victor-Rolff-Stiftung, dem Lions-Club Bensberg, Kürten + Lechner und der Bensberger Bank, aber ganz besonders auch allen Aktiven und Unterstützern.

Die Bethe-Stiftung engagiert sich aktuell auf ihre ganz eigene und schon oft erfolgreich erprobte Weise für „Blühendes GL“: Die Idee der Spendenverdoppelungsaktion soll Bürgerinnen und Bürger dazu animieren, selbst aktiv zu werden und den Geldbeutel für den guten Zweck zu öffnen. Je mehr Spenden auf diese Weise zusammenkommen, desto höher fällt die Zuwendung der Bethe-Stiftung aus – bis zu einem Betrag von 5.000 Euro. Jeder Spenden-Euro, der eingezahlt wird, verwandelt sich auf diese Weise in den doppelten Betrag – eine lohnende Investition in unsere Zukunft!

Dauer der Spendenverdoppelungsaktion bis 31. Mai 2021.

Die auf das Konto des Bienenzuchtverein Bergisch Gladbach eingehenden Spenden müssen deutlich den Vermerk „Spendenverdoppelung Bethe-Stiftung“ enthalten, damit die Spenden auch tatsächlich verdoppelt werden.

Spendenkonto:

  • Bienenzuchtverein Bergisch Gladbach
    IBAN DE60 3706 2124 0101 2830 03
    BIC GENODED1BGL
    Verwendungszweck: Spendenverdoppelung Bethe-Stiftung

Hinterlasse einen Kommentar