Aktiv im Namen der guten Sache

Rheinisch-Bergischer Kreis Für eine Amtszeit von fünf Jahren wurden acht ehrenamtliche Mitglieder in den Caritasrat gewählt. Wahlberechtigt waren Vertreterinnen und Vertreter der Pfarrgemeinden, der Mitgliedsverbände und der Arbeitsgemeinschaften. Gewählt wurde im Rahmen der Caritas-Vertreterversammlung. Der Vorsitzende des Caritasrates Kreisdechant Hörter lud zur konstituierenden Sitzung ein und so nahmen die Ratsmitglieder bereits ihre wichtige Arbeit auf. Sie wirken eher im Hintergrund, doch der Caritasverband braucht dringend Menschen, die bereit sind, die verantwortungsvollen Aufgaben in diesem Gremium zu übernehmen.

Der Caritasrat ist quasi der Aufsichtsrat der Caritas. Er berät – wie der Name es schon sagt – den von ihm bestellten Caritas-Vorstand, er begleitet die inhaltliche und zukunftsfähige Weiterentwicklung des Verbandes und kontrolliert die Arbeit des Vorstandes. Vorstandssprecherin Raphaela Hänsch freut sich auf die Zusammenarbeit und ist „dankbar, dass es Menschen gibt, die in diesem Gremium ihre Kompetenzen einsetzen, da ihr Engagement immens wichtig ist, damit die Caritas auch weiterhin den Menschen vor Ort bestmögliche Hilfsangebote machen kann.“

Bis zur nächsten Ratswahl 2025 werden Michael Bürger, Dieter Kesper, Dr. Mechthild König, Thomas Mandt, Hildegard Metten, Mechthild Münzer, Ferdinand Schönenborn und Hans-Peter Stefer sowie Kreisdechant Norbert Hörter die Vorständinnen Raphaela Hänsch und Zita Müller, verantwortlich für die Bereiche Personal und Finanzen, in ihrem Tun unterstützen.

Mehr Informationen zur Caritas RheinBerg finden sich unter:

Hinterlasse einen Kommentar