Zusätzliche Corona-Schutzmaßnahmen

Wipperfürth Seit dem 4. Januar 2021 stehen die Dienststellen der Stadtverwaltung wieder grundsätzlich in üblicher Besetzung zur Verfügung. Es wird jedoch um Verständnis gebeten, dass persönliche Besuche im Rathaus und in den Nebenstellen der Stadtverwaltung aufgrund der Corona- Pandemie aktuell nur in unaufschiebbaren Angelegenheiten und nach telefonischer Terminabsprache ermöglicht werden können. Die Sachbearbeiter*innen stehen für Fragen und Anliegen gerne telefonisch, schriftlich oder per E-Mail zur Verfügung. Eine Übersicht über die Durchwahlnummern und E-Mail-Adressen ist auf der städtischen Homepage hinterlegt:

Die Mitarbeiter*innen des Ordnungsamtes werden in den kommenden Wochen weiterhin verstärkt Kontrollen im gesamten Stadtgebiet durchführen. Diese zielen insbesondere auf die Einhaltung der nächtlichen Ausgangssperre zwischen 22 Uhr abends und 5 Uhr früh und auf die Einhaltung der neuen 15-Kilometer-Regel ab.

Laut Coronaregionalverordnung des Landes NRW dürfen Personen, deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort in einem in Absatz 1 genannten Gebiet liegt, dieses Gebiet nur verlassen, soweit dabei ein Umkreis von 15 Kilometern Luftlinie ab der Grenze des eigenen Heimatorts (politische Gemeinde) nicht überschritten wird. Der Oberbergische Kreis hat dazu in einer Pressemitteilung vom 11. Januar 2021 ausgeführt, dass sich Bewohner*innen des Oberbergischen Kreises innerhalb des gesamten Kreisgebietes frei bewegen dürfen. Die 15 Kilometer- Regel greift erst bei Überschreiten der Kreisgrenze.

Zudem wird kontrolliert, ob sich Glaubensgemeinschaften an das Verbot zur Durchführung von Gottesdiensten halten. Aufgrund des hohen 7-Tage-Inzidenz-Wertes sind laut Allgemeinverfügung des Oberbergischen Kreises vom 10. Januar 2021 Präsenz-Versammlungen zur Religionsausübung derzeit untersagt.

Treffen sind auch im privaten Bereich nur zwischen Angehörigen eines Hausstands sowie einer weiteren Person zulässig. Die weitere Person kann von betreuungsbedürftigen Kindern aus ihrem Hausstand begleitet werden; im Rahmen der Wahrnehmung von Umgangsrechten kann auch der getrenntlebende Elternteil von den be- treuungsbedürftigen Kindern begleitet werden.

Stadtbücherei

Aufgrund der aktuellen Lage bleibt die Stadtbücherei Wipperfürth voraussichtlich bis 31.Januar 2021 geschlossen. Die Rückgabedaten werden von Seiten der Mitarbeiter*innen entsprechend angepasst.

Die Onleihe steht den Leser*innen selbstverständlich weiterhin uneingeschränkt zur Verfügung.

Sollten Sie bisher über keinen gültigen Leserausweis verfügen, so können Sie sich gerne tele- fonisch oder per E-Mail mit den Mitarbeiter*innen der Stadtbücherei in Verbindung setzen. Das Team ist während der sonst üblichen Öffnungszeiten telefonisch und per E-Mail erreichbar.

  • Tel.: 02267 64 – 480

Die Mitarbeiter*innen der Stadtbücherei sind zu folgenden Zeiten erreichbar:

  • Mo. 9:30 – 13:00 und 14:30 – 17:00
  • Mi. 9:30 – 13:0 und 14:30 – 17:00
  • Do. 9:30 – 13:0 und 14:30 – 17:00
  • Fr. 9:30 – 13:00
Jugendzentrum

Das Jugendzentrum bleibt bis auf Weiteres geschlossen.

Städtische Musikschule

Der Musikunterricht vor Ort in den Räumlichkeiten der Musikschule bleibt voraussichtlich noch mindestens bis einschließlich 31. Januar 2021 eingestellt. Die Schließung bedeutet aber nicht, dass der Unterricht in dieser Zeit nicht fortgeführt werden kann. Die Lehrer*innen der Musikschule bieten in Absprache mit den Schüler*innen Online–Unterricht oder Ersatzunterricht an. Bei Fragen steht das Musikschulbüro gerne zur Verfügung:

  • Tel.: 02267 – 655 89 53

Aktuelle Infos der Musikschule werden auf der Website veröffentlicht:

Gemeinsames Archiv Wipperfürth/Hückeswagen

Das gemeinsame Archiv der Städte Wipperfürth und Hückeswagen ist telefonisch oder per E-Mail zu erreichen. Persönliche Besuche im Archiv sind vorerst leider nicht möglich.

WLS-Bad

Das Schwimmbad bleibt ebenfalls bis auf Weiteres geschlossen.

 

Hinterlasse einen Kommentar