Kreis appelliert die 15 km-Regel einzuhalten

Oberbergischer Kreis Die seit Wochenbeginn geltende Corona-Regionalverordnung, mit der der Bewegungsradius für einige Gebiete in Nordrhein-Westfalen auf 15 Kilometer eingeschränkt wird, gilt weiterhin für den Oberbergischen Kreis. Ein automatisches Außerkrafttreten der Bewegungseinschränkungen bei Unterschreiten des Inzidenz-Schwellenwerts von 200 ist nicht vorgesehen. Die Corona-Regionalverordnung tritt vorbehaltlich einer anderen Entscheidung des Landes, erst mit Ablauf des 31. Januar 2021 außer Kraft.

Darauf weist der Oberbergische Kreis mit Blick auf das bevorstehenden Wochenende hin. Es gilt, die Zahl der Besucherinnen und Besucher des Oberbergischen Kreises einzudämmen, um weiteren Infektionen mit dem Coronavirus vorzubeugen: Sowohl bei der oberbergischen Bevölkerung als auch bei Menschen, die in einem Radius von 15 km außerhalb der Kreisgrenze leben. Besucherströme im Oberbergischen Kreis sollen verhindert werden.

Um den Umgang mit der neuen 15-Km-Regel zu vereinfachen, stellt der Oberbergische Kreis auf seiner Website Übersichtskarten mit dem Bewegungsradius für alle 13 Kommunen bereit. Die Internetseite ist für die Nutzung mit mobilen Endgeräten nur bedingt geeignet. Alternativ können die Karten als PDF-Dokument angesehen und heruntergeladen werden.

Kommunen des Oberbergischen Kreises haben bereits angekündigt, die Zufahrten zu beliebten Ausflugsorten (bspw. Wintersportgebiet Blockhütte/ Reichshof-Eckenhagen) verstärkt zu kontrollieren und Verstöße mit Bußgeldern zu ahnden.

Hinterlasse einen Kommentar