Bürger-Informationsveranstaltung zum Projekt Neubau Feuerwache 2

Bergisch Gladbach Rund zwölf Monate nach der ersten Bürgerinformationsveranstaltung möchte die Feuerwehr Bergisch Gladbach die Bürgerinnen und Bürger erneut über den aktuellen Sachstand des Projekts Feuerwache 2 (Süd) unterrichten.

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie sind leider aktuell keine Präsenzveranstaltungen möglich. Aus diesem Grunde findet die Veranstaltung diesmal im Internet in Form eines Live-Streams statt. Dieser wird über die Homepage der Stadtverwaltung bereitgestellt.

Für die Bürgerinnen und Bürger besteht während der Veranstaltung die Möglichkeit, Fragen online zu stellen und Kommentare abzugeben.

Der Rat der Stadt Bergisch Gladbach hat in seiner Sitzung vom 18. Februar 2020 nach der ersten Bürgerinformationsveranstaltung die Verwaltung u. a. beauftragt, als Alternative für das Grundstück Frankenforster Straße / Rather Weg, die bei der Grundstückssuche bislang verworfenen Grundstücke erneut zu prüfen und erneut Kaufanfragen zu unterbreiten. Zusätzlich wurden sieben weitere Grundstücke, welche von der Bürgerschaft vorgeschlagen wurden, durch die Verwaltung geprüft.

Nach der Prüfung von nun insgesamt 21 Grundstücken unter intensiver Abwägung aller entscheidungsrelevanter Aspekte ergibt sich aus Sicht der Verwaltung, dass letztlich nur ein Grundstück für den Bau der Feuerwache 2 geeignet und erwerbbar ist. Es handelt sich nach wie vor um das Grundstück Frankenforster Straße Ecke Rather Weg. Eine abschließende Bewertung der Bebaubarkeit und der gegebenenfalls erforderlichen Kompensationsmaßnahmen kann allerdings erst nach der ebenfalls vom Rat beschlossenen Machbarkeitsstudie getroffen werden.

Bürgermeister Frank Stein wird gemeinsam mit dem Leiter der Feuerwehr, Jörg Köhler, die bisherigen Prüfungsergebnisse im Rahmen einer Präsentation vorstellen. Vorgestellt werden auch die nächsten Planungsschritte, wie der Aufstellung eines Raumkonzepts inkl. Kostenrahmen sowie einer Machbarkeitsstudie in Bezug auf die baulichen und planungsrechtlichen Anforderungen.

Im Anschluss stehen Bürgermeister Frank Stein und Jörg Köhler gerne für online gestellte Fragen zur Verfügung.

Montag, 1. Februar 2021, 19.30 Uhr auf:

Hinterlasse einen Kommentar