Rösrather Wasser ist gesunder Durstlöscher

Rösrath Alle Grenzwerte der Trinkwasserverordnung werden deutlich unterschritten. Das ist das Ergebnis der aktuellen Untersuchung des Trinkwassers, das die StadtWerke Rösrath tagtäglich aus ihrem Wasserwerk Leidenhausen nach Rösrath liefern. Erneut bescheinigt das von den StadtWerken mit der regelmäßigen Prüfung der Wasserqualität beauftragte staatliche akkreditierte Prüfinstitut dem Rösrather Wasser eine hervorragende Qualität.

„Unser Wasser kann damit auch weiterhin bedenkenlos getrunken werden“, zeigt sich StadtWerke-Vorstand Ralph Hausmann erfreut.

Entsprechend § 21 Abs. 1 der Trinkwasserverordnung informieren die StadtWerke über alle verwendeten Zusatzstoffe, die bei der Trinkwasseraufbereitung im Wasserwerk Leidenhausen sowie in Transportleitungen und Hochbehältern verwendet werden:

  1. zur Einstellung des pH-Wertes und der Wasserhärte: Calciumhydroxid
  2. Flockungsmittel: Polyacrylamid
  3. zur bedarfsweisen Desinfektion: Chlorbleichlauge

Außerdem geben die StadtWerke nach § 9 des Wasch- und Reinigungsmittelgesetzes in der geltenden Fassung bekannt, dass das Trinkwasser 1,19 Millimol Calciumcarbonat je Liter enthält und mit einer Gesamthärte von 6,7  dH im Härtebereich weich liegt. Dadurch wird unter anderem ein sparsamer Umgang mit Waschmitteln möglich.

Die aktuellen Analysedaten finden Interessierte auch auf der Internetseite der StadtWerke unter:

Hinterlasse einen Kommentar