Morgenmuffel-Radio: Wir machen weiter!

Overath „Spontanität und gutes WLAN sind gerade Trumpf“, sagt Anne Lachmuth, startet den CD-Player und damit die Weihnachtssendung Spezial 2020 des Schulradios an der Grundschule in Heiligenhaus. Normalerweise übernehmen die Kinder alle Jobs im Sendestudio des Morgenmuffel Radios, das jede Woche live und hausintern Programm von Kindern für Kinder macht. Für die letzte Sendung musste jedoch kurzfristig eine andere Lösung gefunden werden, damit unter den abrupten und speziellen Lockdown-Bedingungen alle Kinder – die einen in der Schule und die anderen beim Distanzlernen zu Hause –gleichermaßen mit einem schönen Gemeinschaftserlebnis in die Ferien verabschiedet werden können.

Zum Glück arbeitet die Schule mit der App #digiclass, die sowohl als digitales Werkzeug im Unterricht wie auch als Messenger-Tool eingesetzt werden kann. Dank des digitalen Hilfsmittels konnten alle Klassen spontan die Moderationen und die Musikauswahl der 20-minütigen Sendung übernehmen und die Ergebnisse direkt an Anne Lachmuth, die Medienpädagogin der Schule, übermitteln. Am Schnittplatz entstand so eine gemeinsame Radiosendung, die die Kinder in der Schule als Audiostream über die Klassencomputer und die Kinder zu Hause per Datentransfer anhören konnten: „Hier ist das Morgenmuffel Radio. Ey, Leute. Jetzt gibt’s was auf die Ohren!“

Den Kindern hat die Aktion hörbar gut getan: „Das war cool, dass alle eine Sendung zusammen gemacht haben“, war die einhellige Meinung. Und auch die Eltern fühlen sich über die digitalen Möglichkeiten mitgenommen und informiert. Eine Mutter schrieb der Lehrerin Sara Baumann per Mail: „Die Angebote #digiclass und das Schulradio begeistern meine Tochter und machen sie stolz.“

An der Heiligenhauser Schule hat das Medientraining für Kinder eine lange Tradition: Seit mehr als acht Jahren wird das Schulradio in Kooperation von Schule und DRK-geführter OGS angeboten und hat für seine erfolgreiche Arbeit bereits mehrere Auszeichnungen erhalten. Mit der App #digiclass arbeitet die Schule seit dem Fernunterricht während des ersten Lockdowns im Frühjahr und danach auch im Präsenzunterricht und bei digitalen Hausaufgaben. Auf diese Weise werden die unterschiedlichen digitalen und analogen Angebote der Schule schrittweise miteinander verzahnt und im Schulalltag verankert, um die Kinder mit dem guten Gefühl der Gemeinschaft durch die Corona-Zeit und darüber hinaus begleiten zu können. Fast nebenbei erwerben sie durch das das digitale Training wichtige Kompetenzen für ihre Zukunft. Plus: Hier wird das Kinderrecht auf aktive Teilhabe nachhaltig umgesetzt.

Infos zum Morgenmuffel Radio unter:

Hinterlasse einen Kommentar