Erfolgreicher Start der Corona-Schutzimpfungen

Oberbergischer Kreis Die ersten Impfdosen sind am vergangenen Sonntag in zwei Senioreneinrichtungen in der Kreismitte erfolgreich verimpft worden. Ein mobiles Impfteam der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein, Kreisstelle Oberbergischer Kreis hat die ersten Corona- Schutzimpfungen im Oberbergischen Kreis durchgeführt. Alles lief planmäßig Hand in Hand mit den Verantwortlichen aus den Heimen und zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein, Kreisstelle Oberbergischer Kreis (KVNO) und dem Oberbergischen Kreis. Wie Dr. Johannes Schlechtingen, Hausarzt und ärztlicher Koordinator der KVNO, mitgeteilt hat, gab es bislang keinerlei Komplikationen.

Ralf Schmallenbach, Gesundheitsdezernent des Oberbergischen Kreises ergänzt: “Das stimmt uns sehr optimistisch für die nun in den nächsten Tagen anlaufenden Impfaktionen über die gesamte Kreisfläche, sowie für den Start unseres Impfzentrums.“
Auch Landrat Jochen Hagt ist dankbar für diesen reibungslosen Start: „Wir sind Zeugen eines historischen Augenblickes, der uns hoffnungsfroh in die Zukunft blicken lässt, denn je mehr Menschen geimpft werden, desto eher bekommen wir die Pandemie in den Griff“.

Im Oberbergischen Kreis werden zunächst Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeitende in Senioren- und Pflegeeinrichtungen geimpft. Der Oberbergische Kreis hat hierzu eine Priorisierung der 47 vollstationären Pflegeeinrichtungen und 18 besonderen Wohnformen der Eingliederungshilfe im Kreisgebiet erstellt. Diese Priorisierung wurde der Kassenärztlichen Vereinigung und dem NRW- Gesundheitsministerium, das die Lagerung und Lieferung des Impfstoffs in die Einrichtungen koordiniert, mitgeteilt. Die Impfung vor Ort erfolgt durch mobile Teams aus Ärztinnen und Ärzten sowie medizinischem Hilfspersonal der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein. Die Impfungen erfolgen gemäß den Priorisierungsempfehlungen der Ständigen Impfkommission:

Das Impfzentrum für den Oberbergischen Kreis in Gummersbach ist noch nicht in Betrieb. Wenn genügend Impfstoff zur Verfügung steht, sollen hier Bürgerinnen und Bürger des Oberbergischen Kreises gemäß der Priorisierungsempfehlungen des Ständigen Impfkommission gegen SARS- CoV-2 geimpft werden.Die Terminvergabe für die Impfzentren, die unter der Hotline 116 117 der Kassenärztlichen Vereinigung erfolgen wird, ist noch nicht gestartet. Die Kassenärztliche Vereinigung bittet daher, von Anrufen mit Terminwünschen noch abzusehen und nicht direkt die Impfzentren aufzusuchen. Nur Personen mit Termin werden Zutritt zum Impfzentrum erhalten. Über den Start der Terminvergabe wird zu gegebener Zeit informiert.

Mehr Informationen zur Corona-Schutzimpfung unter:

Hinterlasse einen Kommentar