Hohes Infektionsgeschehen in Remscheid

Remscheid Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 133 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 543 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 391 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 19 Menschen sind leider verstorben.

Zusätzlich gibt es mit Stand 2. Oktober 759 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen, davon 5 als Reiserückkehrende. Die Krankenhäuser vermelden aktuell fünf positive Fälle in stationärer, aber nicht intensivpflichtiger Behandlung.

Quarantänemaßnahmen in Schulen

Aufgrund vorliegender positiver Testergebnisse von jeweils einer Schülerin/einem Schüler wurden an folgenden Schulen Quarantänemaßnahmen angekündigt bzw. ausgesprochen:

  • Alexander-von-Humboldt-Realschule, 6 b, Quarantäne bis 09.10.2020
  • Alexander-von-Humboldt-Realschule, 5 d, Quarantäne bis 13.10.2020

Alle betroffenen Schülerinnen und Schüler bzw. deren Eltern werden aktuell über die Schulen und das Gesundheitsamt informiert.

Quarantänemaßnahmen und Schließung der Kita Kremenholler Straße

Aufgrund der positiven Testung eines Kindes der Kita Kremenholler Straße wurde für alle Kinder und Betreuer der Kita eine Quarantäne bis einschließlich 13.10.2020 ausgesprochen.

Quarantänemaßnahmen und Schließung der Kita Hölterfeld

Aufgrund der positiven Testung eines Kindes der Kita Hölterfeld wurde für alle Kinder und Betreuer der Kita eine Quarantäne bis einschließlich 12.10.2020 ausgesprochen.

Schulen/OGS/Kitas informieren selbständig

Bei Coronafällen in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen gilt grundsätzlich: Sie entscheiden und informieren – beispielsweise mit Elternbriefen und auf ihren Homepages – selbstständig über die Weiterführung des Unterrichts beziehungsweise des Betreuungsangebots.

Geänderte RKI-Richtlinien kommen zur Anwendung

Die aktualisierten RKI-Richtlinien regeln, dass im Fall von positiv getesteten Schülerinnen und Schülern, die infiziert am Unterricht teilgenommen haben, die gesamte Klasse die Anordnung der Quarantäne des zuständigen Gesundheitsamtes erhalten.

Bei den Lehrkräften, die in diesen Klassen unterrichtet haben, erfolgt die Bewertung individuell. Die Empfehlungen des RKI gelten hier in erster Linie also für den Klassenverband.

Nach wie vor gilt die Maßgabe des RKI, dass Kontaktpersonen von Kontaktpersonen keine Anordnung der Quarantäne erhalten.

Testungen in der Sophie-Scholl-Gesamtschule und in der Heinrich-Neumann-Schule negativ abgeschlossen

Die gestrige Abschlusstestung der Kinder aus der Sophie-Scholl-Gesamtschule und der Kinder aus der Heinrich-Neumann-Schule ist abgeschlossen: Alle Befunde sind negativ.

Neue Allgemeinverfügung der Stadt Remscheid

Gestern wurde die Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen aktualisiert und durch das Land angepasst. In der Folge musste nun auch die für Remscheid aufgrund der hohen Inzidenz geltende ergänzende Allgemeinverfügung im Bereich der Veranstaltungen angepasst werden.

Private Feste außerhalb von Wohnungen dürfen nach gültiger CoronaSchutzVO NW nicht stattfinden. Ausgenommen sind lediglich Feste aus herausragendem Anlass wie bspw. Hochzeit, Taufe oder runder Geburtstag.

Für diese Feste, die nur ausnahmsweise stattfinden dürfen, gelten in Remscheid aktuell folgende Vorgaben:

  • Ab dem 05.10.2020 sind sämtliche Feste, die nur aus einem herausragendem Anlass stattfinden dürfen, grundsätzlich anzeigepflichtig
  • Feste, mit einer Teilnehmerzahl von 11 – 25 Personen, sind genehmigungspflichtig.
  • Feste, mit einer Teilnehmerzahl über 25 sind aufgrund der Inzidenz über 50 nicht gestattet.
  • Sofern die Inzidenz auf eine 7-Tages-Wert unter 50 gesunken ist, können Feste bis zu 50 Teilnehmern genehmigt werden.
  • Die Überlassung von Räumlichkeiten für solche Feste ist zusätzlich vom Inhaber anzuzeigen.
  • Für Anzeige- und Genehmigungspflicht des Veranstalters gilt eine Frist von drei Werktagen vor dem Fest

Kontakt:

Veranstaltungen bis einschließlich 04. Oktober 20, die dem Ordnungsamt bereits gemeldet bzw. genehmigt sind,  sind von diesen Regelungen nicht betroffen.

Zusätzlich aufgenommen wurde eine Maskenpflicht für Primarschulen im Unterrichtsraum. Diese endet, wenn die Schüler*innen ihre festen Sitzplätze eingenommen haben. Die Pflicht war bisher landesweit vorgegeben und wurde aufgehoben. Für Remscheid ist sie leider durch das hohe Infektionsgeschehen weiterhin erforderlich.

Die Verfügung finden Sie im Wortlaut unter folgendem Link:

 

Hinterlasse einen Kommentar