Erfolgreiches Crowdfunding für die Wiehler Penguins

Wiehl Im Rahmen des mit 5:4 nach Verlängerung gewonnen Vorbereitungsspiels der 1. Mannschaft des TuS Wiehl gg den Neusser EV am vergangenen Sonntag konnte der Verein auch sein erfolgreiches Crowdfunding-Projekt in Zusammenarbeit mit der Volksbank Oberberg eG präsentieren.

Die Idee dazu hatte „Spielerfrau“ Jasmin Streser: „Aufgrund der Corona-Pandemie und dem damit erschwerten Sponsoring wollte ich helfen, dass unser Verein finanziell gesichert in den Ligabetrieb starten kann.“ beschreibt die junge Mutter ihre Motivation. Insgesamt konnte eine Spendensumme in Höhe von 3070,00 EUR generiert werden. Getreu dem genossenschaftlichen Motto „Viele schaffen mehr“ des Kreditinstituts werden auf der Website „oberberg.viele-schaffen-mehr.de“ die formalen und organisatorischen Voraussetzungen für ein geplantes Spenden-Projekt bereitgestellt.

„Wir freuen uns über die Eigeninitiative von Jasmin und die gute Zusammenarbeit mit der Volksbank, welche sich ja auch mit einem Eigenanteil an der Spendenaktion beteiligt hat. Vor allem auch ein großes ,Dankeschön‘ allen fleißigen Spendern. Jeder Euro zählt für uns unter diesen schwierigen Bedingungen umso mehr.“ erklärt TuS Wiehl ESC e. V.  Geschäftsführer Dr. Joachim Krägeloh die besondere Situation für die heimischen Kufencracks.    

Mannschaftskapitän Stefan Streser ist sichtlich stolz auf seine aktive Ehefrau: „Jasmin hat mir letztes Jahr eine Tochter geschenkt, jetzt dem Verein eine schöne Spendensumme organisiert, wer weiß was zur nächsten Spielzeit noch kommt? Ich lasse mich gerne überraschen.“, schmunzelt das Wiehler Urgestein und freut sich auf zahlreiche Fans für die kommende Saison – nach dem Aufstieg in die Regionalliga West. Der Spielplan kann auf der Website des Vereins eingesehen werden.