Ein Zuhause am Welthundetag?

Wipperfürth Seit Jahren wird am 10. Oktober der „Welthundetag“ begangen. An dem Tag wird besonders daran erinnert, dass Hunde seit Generationen treue Begleiter des Menschen sind. Sie sind Haustiere aber auch oft im „Dienst“, sei es bei der Polizei, dem Zoll, als Blindenhunde, als Rettungshunde, als Hütehunde, als Begleiter für kranke Kinder etc., die Liste ließe sich endlos fortsetzen. 

Viele Hunde kommen ins Tierheim, weil die Besitzer aus den verschiedensten Gründen ihre Versorgung nicht mehr gewährleisten können oder die Zeit nicht mehr haben. In den Tierheimen werden die Hunde gut ver- und umsorgt. Aber ein eigenes Zuhause ist natürlich immer viel besser. 

Das Tierheim Wipperfürth möchte den Welthundetag als Anlass nehmen, den Blick auf drei Hunde zu richten, die unbedingt bald in ein neues Zuhause ziehen sollten, die aber auf jeden Fall hundeerfahrene Menschen bzw. Menschen mit Sachkundenachweis brauchen. Es sind Skipper und die beiden American Bulldogs Milla und Bob. 

Der Mischling Skipper, der im nächsten Monat 13 Jahre (!) alt wird, kam nach 6 Jahren aus der Vermittlung zurück, da er sich leider gegenüber seinen Besitzern immer mal wieder negativ verhalten hat. Dieses Verhalten konnten die ehemaligen Besitzer nicht korrigieren. Skipper ist definitiv kein Kuschelhund! Er braucht Menschen, die ihm klar sagen, was zu tun ist. Er hat leider nie Konsequenzen und klare Führung seitens des Hundeführers kennengelernt. Somit übernimmt er schon mal selbst die Führung.

Skipper ist trotz seines Alters noch gerne draußen in den Wäldern unterwegs, und auch Nasenarbeit findet er super! Bei Hundebegegnungen entscheidet die Sympathie. Für Skipper werden Menschen gesucht, die keinen Schoßhund brauchen, sondern einen täglichen Begleiter, der einfach nur für sie da ist. Auch eine Dauerpflegestelle könnte eine Lösung sein.

Milla und Bob kamen gemeinsam ins Tierheim, weil ihr Besitzer, ein Hundezüchter verstorben ist. Da die beiden als American Bulldogs im Landeshundegesetz unter Kategorie 2 stehen, muss zur Haltung ein entsprechender Sachkundenachweis vorgelegt werden. Eine Genehmigung seitens der zuständigen Ordnungsbehörde sollte vorhanden sein.

Milla

Milla hat im Tierheim leider sehr viel Stress und kommt nur schlecht zur Ruhe. Sie braucht ein ruhiges Zuhause ohne Kleinkinder und Kleintiere. Die vierjährige Schmusebacke liebt es, gekrault zu werden. Sie kriecht förmlich in ihren Menschen hinein. Die Spaziergänge genießt sie.

Bob

Bob ist ein ruhiger Senior, der zwar keinen Marathon mehr laufen kann, aber trotzdem noch gerne in der Natur unterwegs ist. Sein neues Zuhause sollte ebenerdig sein mit einem Zulauf in den Garten. Der zehnjährige stattliche Rüde ist ein sehr ruhiger Vertreter ohne besondere Ansprüche.

Hinterlasse einen Kommentar