Dominik Fabianowski gewinnt Königsforst-Marathon

Bergisch Gladbach Der frühere Deutsche Vize-Marathonmeister Dominik Fabianowski vom ASV Köln lief am letzten Sonntag beim 46. Königsforst-Marathon in Bensberg auf dem anspruchsvollen, DLV-vermessenen 2-Rundenkurs als Sieger einen neuen Streckenrekord. Der 31jährige unterbot den 47 Jahre alten Uraltrekord, der bei der Erstauflage von Ultralauf-Legende Helmut Urbach 1973 aufgestellt wurde, um 70 Sekunden.

Auf den Plätzen zwei und drei folgten Max Kreitner (Bunert Köln) in 2:38:12 h und der Deutsche M45-Marathonmeister Markus Mey (Peters Sportteam) in 2:43:35 h. Thomas Eller (GTSV Essen) unterbot mit 2:48:45 h die Norm für die Gehörlosen WM Deaflymplics 2021.

Bei den Damen hatte die vielfache Deutsche 100 km Meisterin Nele Alder-Baerens vom USC Marburg als Siegerin in 3:08:10 h vor Steffi Jansen (PTSV Aachen) einen deutlich knapperen Vorsprung. Die Tagessiege auf der Halbmarathon-Distanz gingen an Silke Schneider (Bunert Köln) in 1:29:37 h und Patric Starosta (P.S.running) in 1:15:17 h.

Trotz der wochenlanger Zitterpartie schaffte es das TV Refrath running team mit Orgachef Jochen Baumhof für die 450 Teilnehmer ein perfektes Laufevent mit allen Corona-Regeln zu organisieren. 

Noch Plätze frei für zwei weitere reale Halbmarathon-Termine

Für Halbmarathonläufer gibt es noch zwei weitere reale Termine mit jeweils 325 Startplätzen:

  • Sonntag 25. Oktober und 08. November mit Slots zwischen 10 und 12 Uhr

Anmeldung und Infos unter

Hinterlasse einen Kommentar