Rhein-Berg Runners bei den DM in Heilbronn

Rheinisch-Bergischer Kreis Am vergangenen Wochenende fanden in Heilbronn die Deutschen Meisterschaften der Leichtathletik für Jugendliche der Altersklassen U18 und U20 statt. Nachdem Felix Hoberg unglücklicherweise auf Grund einer Verletzung nicht teilnehmen konnte, reisten nun die beiden verbliebenen Mittelstreckenspezialisten Lukas Gardeweg und Leonard Kessen nach Heilbronn um für die Rhein-Berg Runners an den Start zu gehen.

Die Wetterbedingungen ließen gute Rennen mit herausragenden Ergebnissen erwarten, welches die beiden Rhein-Berg Youngsters eindrucksvoll bestätigen sollten. Insbesondere Lukas sollte sich berechtigte Hoffnungen auf eine Finalteilnahme machen können.
.
Los ging es am frühen Freitagnachmittag mit Leonard Kessen, der es im zweiten Vorlauf der 400m Konkurrenz mit weiteren Spitzenathleten zu tun bekam. Kessen lief ein engagiertes Rennen und verpasste mit einer Zielzeit von 51,61sec und Platz 7 zwar den Endlauf, lieferte dabei aber ein herausragendes Ergebnis nahe der erst gut eine Woche zuvor in Solingen aufgestellten Bestzeit ab.
.
Gut eine Stunde später startete auch Lukas Gardeweg im ersten Vorlauf mit den anderen Mitstreitern über die 1500 m im Stadionrund. Nach dem Startschuss wollte zunächst keiner der Halbfinalisten die Tempoarbeit übernehmen, so dass sich Gardeweg bereits in der ersten Runde an die Spitze des Feldes setzte und das Rennen fortan dominierte. Erst in der letzten Runde sollte er diese Führung abgeben müssen und kam mit einer Zielzeit von 4:11,58 als 5. ins Ziel, welche zunächst nicht direkt zur Teilnahme am Finallauf berechtigen würde. Die Freude war entsprechend groß als nach dem zweiten, langsameren, Vorlauf klar wurde, dass Lukas mit seiner Zeit zu den besten Nachplatzierten der Vorläufe gehören und somit im Endlauf am Folgetag stehen würde.
.
Das 1500m Finale fand am darauffolgenden Samstag spätnachmittags statt. Hier lief Lukas ein beherztes Rennen, jedoch zollte der für ihn schnell gelaufene Vorlauf vom Vortag seinen Tribut und seine Kräfte liessen nach. Schliesslich finishte Lukas mit guten 4:22,40 als Gesamt-12.
.
Nach dem Finallauf überwog bei beiden Rhein-Berg Runners jedoch die Freude über die erste Teilnahme bei einer DM, im Falle von Lukas sogar mit einer Finalteilnahme. Leonard und Lukas werden kommendes Wochenende mit ihren Teamkameraden erneut bei Wettkämpfen regional unterwegs sein, bevor es danach in die wohlverdiente Saisonpause geht.
.
Während ihre Teamkameraden in Heilbronn bei der Jugend-DM über 400m und 1500m an den Start gingen, versuchten die daheimgebliebenen beim Herbst-Meeting im Ischelandstadion in Hagen Jagd auf neue Bestzeiten zu machen. Lukas vom Lehn und Nils Weinkauf nahmen die Herausforderung an und fuhren mit Trainer Thorsten Knoch am Samstagnachmittag nach Hagen um über 800m neue Bestmarken aufzustellen.
.

(v.l.) Nils Weinkauf, Lukas von Lehm

Die Trainingsergebnisse der beiden sollten zumindest herausragende Ergebnisse bei den Wettkämpfen erwarten lassen. Insbesondere Lukas wartete schon seit geraumer Zeit die magische 2:10min Marke zu unterbieten.
.
Der Startschuss fiel für beide am späten Nachmittag in einem für beide passenden Feld. Es waren weitere Läufer ihrer Alters- und Leistungsklasse am Start. Trainer Thorsten Knoch gab vorab für beide die Taktik vor, das Rennen kontrolliert und selbständig zu gestalten. Diese Taktik stellte sich als die richtige heraus, besser noch: Lukas lief von Beginn an ein selbstbewusstem Rennen und setzte sich sofort an die Spitze des Feldes, die er bis zum Ziel nicht mehr abgab und sogar noch ausbauen konnte. Für ihn stoppten die Uhren bereits nach 2:05,39min. Damit pulverisierte Lukas seine bisherige Bestmarke und mehr als 6 Sekunden. Nils lief seinem Rennen wie immer souverän und konstant. Auch er finishte in herausragenden 2:13,09 nahe seiner bisherigen Bestmarke.
Beide starten am kommenden Wochenende erneut beim Sonsbecker Trackmeeting und ein Wochenende später in Köln beim TuS.

Hinterlasse einen Kommentar