Kostenlose Energieberatungen noch bis zum 31.10.2020

Rheinisch-Bergischer Kreis Haus- und Wohnungseigentümer im Rheinisch-Bergischen Kreis können sich noch bis zum 31.10.2020 kostenlose Vor-Ort-Energieberatungen der Verbraucherzentrale NRW sichern. Der Rheinisch-Bergische Kreis finanziert nach dem Beschluss des Kreistags 200 Beratungen im Aktionszeitraum, sodass Interessierte sich unentgeltlich informieren können, wo und wie sich an ihrem Gebäude nachhaltig Energie einsparen lässt. Die ausführliche, individuelle und anbieterunabhängige Beratung kostet normalerweise 60 Euro.

„Wir wollen damit einen zusätzlichen Impuls geben, um die energetische Sanierung von Häusern voranzutreiben“, sagt Landrat Stephan Santelmann, „und damit einen weiteren wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten.“ 

„Bei einer Energieberatung vor Ort nehmen wir das Haus vom Keller bis zum Dach unter die Lupe und empfehlen Sanierungsmaßnahmen, die sich rechnen“, erläutert Florian Bublies, Energieberater der Verbraucherzentrale NRW. Wer die alte Heizung austauschen, neue Fenster einbauen, Dämmung anbringen oder sich über die jeweiligen Fördermittel informieren möchte, bucht eine individuelle 90-minütige Beratung zur energetischen Sanierung. Diese detaillierte Bestandsaufnahme mündet in Empfehlungen für sinnvolle Maßnahmen, die zum eigenen Budget und den persönlichen Wünschen passen.

Eigentümer, die über eine Photovoltaikanlage nachdenken, sind bei der Beratung zu Solarstrom richtig. Die Energieexperten prüfen vor Ort die Eignung des Dachs, den individuellen Stromverbrauch und den zu erwartenden Stromertrag. Neben konkreten Berechnungen werden auch die Einbindung von Ladestationen für E-Autos und die Vor- und Nachteile von Batteriespeichern thematisiert. 

„Die unabhängige Energieberatung der Verbraucherzentrale hilft den Haushalten im Rheinisch-Bergischen Kreis auf der Suche nach Energiesparmöglichkeiten in ihrem jeweiligen Einzelfall. So können die Bürgerinnen und Bürger ein positives Signal für den Klimaschutz setzen.“, betont Elke Reichert, Dezernentin für Umwelt und Planung im Rheinisch-Bergischen Kreis. 

Anmeldungen sind möglich unter:

Hinterlasse einen Kommentar