Von Fröschen, Pinguinen und Seepferdchen

Rösrath Stolz präsentieren die kleinen Wasserratten ihre Urkunden und Abzeichen. Zwei Wochen Ferienschwimmkurs im Lehrschwimmbecken der Stadt Rösrath liegen hinter ihnen. Bei den Trainern des Bergischen Schwimmclubs 68 Overath/Rösrath e.V. (BSC) haben sie alle gelernt, wie sie sich sicher und angstfrei im Wasser bewegen können. Dabei war vor wenigen Wochen noch nicht einmal klar, ob die Ferienschwimmkurse in diesem Jahr überhaupt stattfinden können. Die durch die Corona-Pandemie verursachten strengen Hygienebestimmungen erschwerten die Organisation der Kurse erheblich.

„Seit 2014 bieten wir in den Sommerferien in enger Kooperation mit dem BSC und mit finanzieller Unterstützung durch den Förderverein Schwimmbad Hoffnungsthal Kompaktschwimmkurse im Freibad Hoffnungsthal an“, so Ralph Hausmann, Geschäftsführer der StadtWerke Rösrath – Energie GmbH, die das Freibad in Hoffnungsthal betreibt. „In diesem Jahr hat der Corona-Virus alle Planungen zunichtegemacht.

Mitten in das laufende Anmeldeverfahren hinein war auf einmal gar nicht mehr klar, ob wir unser Freibad überhaupt werden öffnen können. Und als wir es dann doch durften, waren die Auflagen so streng, dass Schwimmkurse unter diesen Bedingungen unmöglich durchzuführen gewesen wären.“ StadtWerke und BSC verständigten sich deshalb zunächst schweren Herzens darauf, die Kurse abzusagen.

Glücklicherweise tat sich dann doch eine schnelle und unkomplizierte Alternative auf. Bürgermeister Marcus Mombauer und die Verantwortlichen in der Stadtverwaltung stellten ohne Zögern und unbürokratisch das Lehrschwimmbecken an der Scharrenbroicher Straße zur Verfügung. Knapp 100 Kinder in elf Kursen verteilt auf vier Ferienwochen konnten so dann doch noch die ersten Schwimmgrundlagen erlernen.

Das Kurs-rettende Lehrschwimmbecken.

„Wir sind sehr froh, dass die Stadt sich so schnell dazu bereit erklärt hat, die Lücke zu füllen“, betont Hausmann. „Dass Kinder schwimmen lernen, liegt uns als Freibadbetreiber schon lange sehr am Herzen. Wir hätten es deshalb sehr bedauert, wenn es in diesem Jahr gar nicht möglich gewesen wäre.“

Und Ulla Sienz vom BSC freute sich auch darüber, dass alle Kinder und ihre Eltern sich diszipliniert an die Corona-bedingten Vorgaben gehalten haben: „Alle Kurse sind reibungslos verlaufen. Die Kinder haben sich sehr schnell an die Regeln gewöhnt und hatten alle viel Spaß.“ Davon konnten sich beim gemeinsamen Abschluss auch Bürgermeister Marcus Mombauer und Wolfgang Gardemeier vom Förderverein Schwimmbad Hoffnungsthal überzeugen.

Auch im kommenden Jahr werden die StadtWerke mit dem BSC und dem Förderverein die Tradition fortführen und wieder Ferienschwimmkurse anbieten – dann, so hoffen alle, wieder im Freibad Hoffnungsthal.

Hinterlasse einen Kommentar