200 Jahre Friedrich Engels

Engelskirchen 1837 gründete Friedrich Engels senior mit dem Niederländer Peter Albertus Ermen eine Baumwollspinnerei neben der Agger in Engelskirchen. Ihr starkes Gefälle versprach einen zuverlässigen Maschinenantrieb durch Wasserkraft. 15 Stunden am Tag arbeiteten neben Frauen auch Kinder in der Fabrik.

Sohn Friedrich absolvierte in den 1840er Jahren seine kaufmännische Ausbildung in der Ermen & Engels-Filiale in Manchester. Dort stellte er die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Arbeiter an den Pranger und propagierte den revolutionären Umsturz. Er lernte Karl Marx kennen und schrieb mit ihm das Kommunistische Manifest. Jedoch blieb er Teilhaber im elterlichen Betrieb und führte ein Doppelleben als Unternehmer und Revolutionär.

In einem neuen Ausstellungsraum mit interaktivem Fabrikmodell und kurzen Videos kann man einen Blick in diese Geschichte werfen, so ganz nach dem Motto: Wie ein Kapitalist den Kommunismus erfand.

Di-So 11-17 Uhr,
LVR-Industriemuseum,
Engels-Platz 2,
www.industriemuseum.lvr.de

Hinterlasse einen Kommentar