Sperrung des Beverdamms in Hückeswagen wird ausgesetzt

Oberbergischer Kreis Aufgrund des zu erwartenden erhöhten Verkehrsaufkommens an der Bevertalsperre und zur Erprobung eines neuen Verkehrskonzeptes, im Rahmen der touristischen Nutzung, hatte der Oberbergische Kreis, in Abstimmung mit der Stadt Hückeswagen und dem Wupperverband, den Beverdamm in Hückeswagen für einen Testzeitraum von 3 Monaten für den Kraftfahrzeugverkehr gesperrt.

Im Hinblick auf die Vollsperrung der Bundesstraße 483 wurde die Sperrung des Beverdamms durch eine intensive Verkehrsbeobachtung der Polizei begleitet.

Im Ergebnis wurde festgestellt, dass die ausgewiesenen Umleitungsmaßnahmen nicht in dem erhofften Umfang durch die Verkehrsteilnehmer angenommen wurden. Es kommt in diesem Bereich zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und diese sind auch weiterhin zu erwarten.

Deshalb hat Landrat Jochen Hagt, in Abstimmung mit der Polizei und dem Bürgermeister der Stadt Hückeswagen, die angeordnete Sperrung des Beverdamms mit Wirkung vom 10. Juli zunächst ausgesetzt, um den Verkehrsfluss in Hückeswagen wieder zu gewährleisten.

Landrat und Bürgermeister halten die Sperrung des Beverdamms aber nach wie vor für sinnvoll. Deshalb wird die auf drei Monate begrenzte versuchsweise Sperrung, in Abhängigkeit von der jeweiligen Gesamtverkehrssituation, zu einem späteren Zeitpunkt erneut umgesetzt.

Hinterlasse einen Kommentar