Kürtener Tafel – Re-Start nach den Ferien

Kürten Ein Schritt Richtung Normalität soll es nach den Sommerferien bei der Kürtener Tafel geben. Aufgrund der Corona-Krise wurde das Tafelhaus in Kürten-Dürscheid ab dem 15. März 2020 geschlossen. Aber das Team um Werner Bauschert suchte nach einer zeitnahen Lösung für die Kundinnen und Kunden.

Gestützt durch eine großzügige Spende der Bethe-Stiftung Köln konnte zusammen mit dem Netzwerk für Nachbarschaftshilfe, „Mobile Nachbarn Kürten“ seit 02. April 2020 ein Lieferdienst zur Versorgung implementiert werden. Auch Horst Zertisch, ein Bauunternehmer aus Kürten und langjähriger Förderer der Tafel, ließ es sich nicht nehmen und spendete Lebensmittel von einem Discounter in Biesfeld. Die Verteilung erfolgte dabei durch ein Fahrer-Team der Tafel, drei Teams von Union Biesfeld und die Gruppe “Mobile Nachbarn Kürten”.

“Diesen Lieferservice können wir aufgrund äußerer Umstände nur noch für den 09. Juli 2020 gewährleisten” so Bauschert, der Vorsitzende der Kürtener Tafel. “Danach schließen wir für 4 Wochen und bereiten das Tafelhaus auf den “Re-Start” vor.”

Ab dem 10. August beginnt dann voraussichtlich wieder die alte Routine. Die Fahrer-Teams holen von montags bis donnerstags die Waren bei den Discountern ab. Diese werden dann von weiteren Helfern sortiert und in Tüten verpackt. Die Ausgabe erfolgt am Donnerstag, den 13. August auf dem Hofgelände. Das Café bleibt bis auf weiteres geschlossen.

“Unsere Helferinnen und Helfer wurden jetzt über die Pläne informiert und um entsprechende Rückmeldung gebeten.” erläutert Werner Bauschert “ Falls unsere personellen Kapazitäten nicht ausreichen, werden wir auch hier auf die Hilfe von “Mobile Nachbarn Kürten” zurückgreifen.”

Dem Tafel-Team ist durchaus bewusst, dass diese Pause für viele der Kunden keine angenehme Lage ist. In der jetzigen Situation war aber keine andere Entscheidung möglich.

Strahlende Gesichter gab es indes bei den Familien mit Kindern, die nach den Sommerferien eingeschult werden. Vor zwei Wochen wurden nicht nur die Lebensmittel frei Haus geliefert, sondern Monika Bützler aus dem Tafel-Vorstand hatte noch eine Überraschung mitgebracht. Die Kinder durften sich über einen kostenlosen Schulranzen freuen.

 

Hinterlasse einen Kommentar