Gastro-Tipp: Über den Dächern der Stadt

Bergisch Gladbach Neben uns blüht eine Esskastanie auf Augenhöhe, ein Rotmilan schwebt über die Baumwipfel. Zwischen den Blättern erahnt man den Bensberger See. Wir sitzen auf der Dachterrasse des Villa Verde Restaurants im Mediterana. Nicht im Bademantel, sondern in normaler Straßenkleidung, denn das Restaurant ist seit wenigen Wochen auch von außen zugänglich.

Die Dachterrasse im Villa Verde.

Während wir den Sonnenuntergang genießen, ereilt uns bereits ein Gruß aus der Küche. Morchelravioli an Selleriepüree und Erbsen in Avocadocreme, dekoriert mit einen kleinen Lavendelzweig. Spätestens jetzt verlieren wir die Orientierung. Befinden wir uns noch in Bensberg oder sind wir nicht doch im mediterranen Süden gelandet?`

Chefkoch André Brauners kleine Köstlichkeit komplettiert auf wundersame Weise das mediterrane Ambiente und lässt uns den Alltag und insbesondere Corona vergessen. Die Avocadocreme kommt mit genau dem richtigen Hauch Zitrone auf den Teller und bildet einen frischen Gegensatz zum kräftigen Pilzgeschmack. 

Das Interieur des Villa Verde.

Zu einem eher zurückhaltenden Murice Ciranza Rijoja werden uns vegetarische Antipasti und ein Zitronengras-Curry-Cremesüppchen serviert. Meine Begleiterin ist hin und weg von den Antipasti, so ganz anders als normalerweise beim Italiener. Mein heißes Cremesüppchen verzaubert mit einer Schärfe, die auf der Zunge vergeht, dazu gibt es krosse Spargelspitzen und Jakobsmuschel.

Was erwartet uns als Hauptgang? Für die Dame Dorade. Mit Ziegenkäse im Teigmantel, daumengroßen Kapern, Gnocchi, einer grünen Spargelstange und Tomatenragout. Letzteres bleibt unbeachtet. Die Dorade schmilzt butterweich auf der Zunge. 

Spaghetti mit Riesengarnelen.

An meinen Platz kommen schlichte Spaghetti in einer cremigen Knoblauchsauce gewendet, eine Handvoll gegrillter(?) Riesengarnelen, dekoriert mit einem Basilikumzweig und gehobeltem Parmesan. Dieser Hauptgang ist für meinen Gaumen die erneute und herzhafte Erinnerung an den Süden. Ein Tag wie im Urlaub. Stammgastpotential.

Villa Verde, Bensberg, Saaler Mühle 1, Tel. 02202-202-0
www.mediterana.de

Paul Kalkbrenner ist Herausgeber des Bergischen Boten. Der gelernte Schriftsetzer studierte in Köln Visuelle Kommunikation und arbeitete als Designer, Fotograf und Redakteur unter anderem für Musikexpress, Prinz und die Autozeitung. In den 90er Jahren war er mit T-Shirts wie "Keine Macht den Doofen" erfolgreich. 2008 gründete er den Bergischen Boten. Er entspannt sich bei Gartenarbeit und ist leidenschaftlicher Musikfan. Er wohnt mit seiner Familie in Kürten.

Hinterlasse einen Kommentar