E-Lerning :metabolon

Rheinisch-Bergischer Kreis Viele Bereiche des Alltags wurden durch das Coronavirus auf den Kopf gestellt. Besonders betroffen war dadurch auch der Bildungssektor, sowohl auf schulischer als auch auf außerschulischer Ebene. Betroffen hiervon war auch die Wissensvermittlung am Projektstandort :metabolon. Normalerweise besuchen Schulklassen den Forschungs- und Innovationsstandort :metabolon, der für eine moderne und zukunftsorientierte Abfallwirtschaft, Erneuerbare Energien und Umwelttechnologien steht, in der Regel im Rahmen von Schulexkursionen welche derzeit nicht in gewohnter Form möglich sind.

Als Antwort auf die veränderten Gegebenheiten wurde in Zusammenarbeit mit der regio iT-Akademie ein umfangreiches E-Learning Angebot aufgebaut. Es umfasst jedoch nicht nur die Angebote des außerschulischen Lernortes, sondern deckt nahezu alle Bereiche der Projektinhalte :metabolons, wie beispielsweise auch das Informationsangebot des Bergischen Energiekompetenzzentrums ab. 

„Wie viele andere Lebensbereiche wurde auch der Bildungssektor durch das Coronavirus vor große Herausforderungen gestellt. Einschneidende Veränderungen tragen aber immer auch zur Beschleunigung von Entwicklungen bei, wie das E-Learning Angebot :metabolon eindrucksvoll beweist.  In der gewohnten Lernumgebung können Medien- und Sachkompetenz an Hand persönlich gewählter Themenschwerpunkte gleichermaßen verbessert werden. Und durch das kostenfreie Angebot können alle Interessierten partizipieren, wodurch das Angebot auch explizit diejenigen anspricht, die sonst auf Grund der räumlichen Distanz oder der persönlichen Tagesabläufe den Projektstandort und dessen Angebote nicht in Anspruch nehmen können“, erklärt Stephan Santelmann, der Landrat des Rheinisch-Bergischen Kreises und stvellvertrende Verbandsvorsteher des Bergischen Abfallwirtschftsverbandes.

Aus dieser Idee, bestehende Inhalte neu aufzubereiten und zugänglich zu machen, hat sich das E-Learning Angebot :metabolon entwickelt. „Nichts kann das authentische Erleben vor Ort ersetzen“, betont Monika Lichtinghagen-Wirths, Geschäftsführerin des Bergischen Abfallwirtschaftsverbandes und :metabolon-Projektleitung „ aber das E-Learning Angebot :metabolon bietet die Chance für Schulen zukünftig noch intensiver vor- und nachzubereiten und damit die bestehenden Angebote noch besser in den Unterricht zu integrieren, sowie besonders für Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit zielgerichtetes und sauberes recherchieren zu üben. Es sollen jedoch nicht nur Schulen angesprochen werden, sondern das gesamte Bildungsangebot von der Abfallberatung bis zu den Informationsangeboten des Bergischen Energiekompetenzzentrums soll abgebildet werden.“

Bei der Bereitstellung der Inhalte leistete die regio iT-Akademie einen entscheidenden Beitrag, da die Plattform für die Wissens- und Informationsvermittlung aus ihrem Hause kommt. 

Das komplette Angebot steht Interessierten aller Altersgruppen kostenfrei zur Verfügung.

Welche Inhalte finden Sie auf dem :metabolon e-learning Angebot?

Auf dem E-Learning-Angebot :metabolon finden Sie Inhalte aus dem Bereich der Wissensvermittlung im Rahmen des Projekts :metabolon. Dieses ist in verschiedene Altersstufen gegliedert und innerhalb dieser in verschiedene Einzelkurse zu den einzelnen Themen. Die Inhalte entsprechen Teilen der Präsenzveranstaltungen, ergänzen diese aber auch an gewissen Stellen. Die Inhalte können grundsätzlich selbstständig bearbeitet werden, gleichzeitig steht aber auch in jedem Kurs ein Forum für Fragen und Austausch bereit sowie die Option mit den Kursleitern direkt in Kontakt zu treten. Weitere Inhaltsfelder sind die Angebote der Abfallberatung sowie die Informationsangebote des Bergischen Energiekompetenzzentrums. Technische Basis bildet die Plattform Moodle, die in Zusammenarbeit mit der Regio IT auf die spezifischen Bedürfnisse angepasst wurde.

Was kann die Lernplattform?

Mit der Bereitstellung virtueller Kursräume können Präsenzangebote ersetzt oder ergänzt werden. Dafür bietet die Plattform Möglichkeiten zur Unterstützung kooperativer Lehr- und Lernmethoden. Jeder Kurs kann so konfiguriert werden, dass nur angemeldete Teilnehmende diesen besuchen können, auch Gäste zugelassen sind oder zur Teilnahme ein Passwort erforderlich ist. Daher können auch problemlos Kurse zu internen Schulungszwecken angelegt werden.

Arbeitsmaterialien in Kursen können unter anderem Texte, Links oder Dateien sein. Diese können von den Kursteilnehmenden individuell bearbeitet werden. Lernaktivitäten können z.B. in der Form von Tests, interaktiven Elementen, Aufgaben, Umfragen, Feedback,  gegenseitiger Bewertung oder Wikis vorliegen. Die mögliche Reihenfolge der Bearbeitung kann dabei frei sein oder vorgegeben werden.

In den jeweiligen Kursräumen werden den Teilnehmenden Rollen zugewiesen entsprechend derer sie unterschiedliche Rechte erhalten. Während Teilnehmende in der Regel nur „konsumieren“ können Trainerinnen und Trainer aktiv mitgestalten und die Kursinhalte verändern. Dabei erstreckt sich die Rolle immer nur auf den jeweiligen Kursraum.

Anmeldungen per E-Mail:

Weitere Informationen:

Hinterlasse einen Kommentar