Draußen zu heiß? Ab in die Höhlen!

Höhlenluft ist besser als jede Klimaanlage und noch dazu gesund. Hier eine Auswahl an Höhlen in der Region:

Attendorn Eine der schönsten und größten Tropfsteinhöhlen Deutschlands. Meterhohe, von der Decke herabhängende Stalaktiten und emporwachsende Stalagmiten kann man bewundern. Zu den Besonderheiten zählen die vielen Sintersäulen, die von Eisenoxiden rot gefärbt sind. Steinbrucharbeiter entdeckten die Riesenhöhle 1907 bei Sprengungen. Benannt wurde sie nach der Fürstin Atta, die auch der Hansestadt Attendorn ihren Namen gab.

Täglich 10 – 16.30 Uhr,
Attendorn,
Finnentroper Str. 39,
www.atta-hoehle.de

Engelskirchen Die Aggertalhöhle Ründeroth ist mit 1.071 Metern Ganglänge eine der längsten Höhlen im Rheinland und hat einen Höhenunterschied von 31 Metern. Man durchwandert die Höhle auf dem 270 Meter langen ausgebauten und beleuchteten Führungsweg. Es gibt keine steilen und kräftezehrenden Auf- und Abstiege. Hier kann man buchstäblich einen Blick in die Vergangenheit werfen und die Überreste eines uralten versteinerten Korallenriffs bewundern.

Do-So 10 bis 17 Uhr ,
Engelskirchen, Im Krümmel 39,
Tel. 02263-70702,
www.aggertalhoehle.de

Wiehl Entdeckt in einem Kalksteinbruch und 1927 für die Öffentlichkeit freigegeben. Die Höhlentemperatur beträgt Sommer wie Winter 8 Grad. Schlanke Stalaktiten und dick aufwachsende Stalagmiten.

Sa, So, feiertags 10 -17 Uhr,
Wiehl, Pfaffenberg 1,
Tel. 02262-79 20,
www.waldhotel-wiehl.de

 

 

Hinterlasse einen Kommentar