Wählen gehen – Ehrensache. Wahlen verstehen – leicht gemacht.

Wipperfürth 300 Broschüren und ein Info-Abend zur Kommunalwahl in leichter Sprache sollen in Wipperfürth dazu beitragen, die Zusammenhänge und Vorgänge einer Wahl besser verstehen zu können.

Mehrere Kartons mit Broschüren in leichter Sprache konnte kürzlich die Inklusionsbeauftragte der Hansestadt Wipperfürth, Cira Niederwipper, im Rathaus entgegennehmen. Die Stadtverwaltung hatte die Broschüren bereits im Hinblick auf die nächsten Kommunalwahlen bestellt, denn am 13. September 2020 werden alle Wahlberechtigten der Hansestadt Wipperfürth wieder aufgerufen sein, ihre Stimme abzugeben.

Die Broschüren liegen in Kürze im Bürgerservice und im Rathausfoyer zur Mitnahme aus; der Termin wird noch bekanntgegeben. Weitere Exemplare wurden an den Verein Noh Bieneen e. V. weitergeleitet. Der Verein hält die InfoBroschüren ebenfalls zu den regulären Öffnungszeiten montags bis freitags von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr im Büro des Familienunterstützenden Dienstes (kurz FuD) in der Marktstraße gratis zur Abholung bereit.

Im Zusammenhang mit den bevorstehenden Kommunalwahlen am 13. September.2020 macht die Inklusionsbeauftragte der Hansestadt Wipperfürth noch auf folgenden Termin aufmerksam: Es findet ein Informationsabend in leichter Sprache zur Kommunalwahl am 31. August 2020, 18:00 Uhr, Alte Drahtzieherei, Wupperstraße 8, 51688 Wipperfürth, statt.

„Dieser Abend soll in erster Linie als Informations- und Orientierungshilfe für Menschen dienen, die auf einen barrierefreien Zugang zu Informationen angewiesen sind. Aber auch andere Interessierte, für die leichte Sprache hilfreich ist, sind herzlich zur dieser Info-Veranstaltung eingeladen“, so die Inklusionsbeauftragte. „Selbstverständlich sollen bei den Kommunalwahlen auch Menschen mit Behinderung von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen“, ergänzt Marius Marondel, Leiter des Fachbereichs Ordnung und Soziales.

Bei der Info-Veranstaltung wird es um Fragen gehen wie: Was ist die Kommunalwahl? Wen kann ich wählen? Wie funktioniert das mit der Wahl? Wofür steht jede einzelne Partei? Welche Partei setzt sich für meine Belange ein? Um sich entsprechend vorbereiten zu können, erhalten die Parteien im Vorfeld Fragen zu den unterschiedlichen Themen.

Der Infoabend wird über das Projekt „Ungehindert Miteinander“ organisiert und von Aktion Mensch gefördert. Unterstützt wird das Projekt vom Inklusionsbeirat und der Hansestadt Wipperfürth als Kooperationspartner. Die Broschüre mit Infos in leichter Sprache zur Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen wurde durch die Landeszentrale für politische Bildung NRW erstellt.

„Leicht verständliche Informationen für interessierte Bürgerinnen und Bürger anbieten zu können, ist mir schon lange ein besonderes Anliegen. Daher unterstützen wir seitens der Stadtverwaltung die Initiative des Inklusionsbeirates und des Vereins Noh Bieneen e. V., erneut eine Infoveranstaltung sowie auch schriftliche Hinweise zum Ablauf der Wahl in leichter Sprache anzubieten. Ich denke, mit der Bereitstellung der Broschüren leisten wir einen wichtigen Beitrag im Rahmen der Inklusion und der politischen Bildung in unserer Stadt“, sagt Bürgermeister Michael von Rekowski, der die Kommunalwahlen in diesem Jahr – da er kein weiteres Mal als Bürgermeisterkandidat antreten will – selbst als Wahlleiter für die Hansestadt Wipperfürth durchführen wird.

Gebürtiger Remscheider und ans Zeitungsmachen gekommen beim Remscheider General-Anzeiger: Stefan Aschauer-Hundt lernte beim "Tüpitter", war Pressesprecher bei der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer, Redakteur der Westdeutschen Zeitung und langjähriger Redaktions- und Technikleiter des Süderländer Tageblatt im Sauerland. Bei der Bundeszentrale für politische Bildung war er Mitglied im Projektteam Lokaljournalisten, einem Inkubator für journalistische Innovation. Stefan Aschauer-Hundt ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

Hinterlasse einen Kommentar