Rettung in letzter Minute

Leverkusen Im März diesen Jahres hat der Tierschutz Leverkusen e. V. ein 18 Jahre altes Pferd namens Charlie übernommen. Charlie leidet unter Ataxie (Schädigung des Rückenmarks) in den ersten drei Wirbeln der Halswirbelsäule, Fesselträgerschaden am Hinterbein und beidseitiger Patellaluxation. Aus diesen Gründen kann und konnte Charlie auch nie geritten werden. Wegen der damit verbunden Schmerzen verträgt und akzeptiert er keinen Sattel. 

Nun wollten die ehemaligen Besitzer nicht mehr die laufenden Kosten für Charly tragen, und er sollte am 1. Juni dem Schlachter übergeben werden. Das konnte der Tierschutz Leverkusen im letzten Moment verhindern. Charly ist ein großer lebenslustiger Kerl der trotz seiner „Handicaps“ gerne auf der Weide herumtollt und das Leben mit vielen Liebkosungen genießt.

Da das Tierschutzzentrum in Leverkusen keine Möglichkeit hat ein Pferd unterzubringen, darf Charly in seiner gewohnten Umgebung bleiben. Auf dem Freilaufhof und Aktivstall  der „Bergischen Weidegründe“ in Burscheid fühlt er sich inmitten einer ca. 30 Tiere umfassenden Herde pudelwohl.

Um die monatlichen aufkommenden Kosten zu decken sucht der Tierschutz Leverkusen noch ein paar Paten (mtl. ab 10,- €). Interessierte können sich unter folgender E-Mailadresse melden:

Hinterlasse einen Kommentar