Es wird wieder geradelt und gewandert

Rheinisch-Bergischer Kreis Nach der Zwangspause durch den Ausbruch des Coronavirus starten der Bergische FahrradBus und der Bergische WanderBus jetzt wieder. Die Busse für Wander-Fans und Radler fahren seit Pfingstsamstag an allen Wochenenden und Feiertagen bis zu Allerheiligen am 1. November. Der Bergische WanderBus rollt zusätzlich am 12. Juni, dem Brückentag am Fronleichnamswochenende, durch die Region an Eifgen und Dhünn.

„Nachdem wir im ÖPNV schon seit einigen Wochen wieder mit dem regulären Fahrplan unterwegs sind, setzen wir jetzt auch die Saison von WanderBus und FahrradBus fort. Nach den Lockerungen im Gastronomie- und Tourismusbereich wollen wir den Menschen wieder ein hochwertiges Naherholungsangebot bieten und nicht zuletzt damit ein Stück Normalität zurückgeben“, sagt Landrat Stephan Santelmann.

Zwischen Odenthal und Wermelskirchen-Eifgen verkehrt der Bergische WanderBus an den Betriebstagen kurz nach 10 Uhr zum ersten Mal, die letzte Fahrt zurück startet um 19.10 Uhr. Am Anfang und Ende eines Tages führt die Route des WanderBusses von Rösrath über Bensberg und Bergisch Gladbach ins Wandergebiet. Damit können Gäste von außerhalb das Wanderbus-Angebot ganz ohne eigenes Auto nutzen. In dem Kleinbus ist üblicherweise Platz für 24 Passagiere. Auf die Reise geschickt wird der Bergische WanderBus vom Rheinisch- Bergischen Kreis, der Gemeinde Odenthal und der Stadt Wermelskirchen. Die Linie wird von der RVK gefahren.

Der Bergische FahrradBus verkehrt von Leverkusen-Opladen über Burscheid, Wermelskirchen, Hückeswagen und Wipperfürth nach Marienheide. Partner sind die Stadt Leverkusen, der Oberbergische Kreis und der Rheinisch-Bergische Kreis. Wie beim WanderBus kann eine Strecke bequem mit dem Bus zurückgelegt werden und auf dem anderen Weg die wunderschöne bergische Landschaft mit dem Bike entdeckt werden. Los geht die erste Fahrt in Opladen um 9 Uhr, der letzte Rücktransfer startet im Oberbergischen um 16.15 Uhr. Das Angebot bestreiten wupsi, RVK und OVAG gemeinsam.

Auch die Linie 430 der wupsi fährt seit dem Pfingstwochenende wieder mit einem Fahrrad-Anhänger. Dann kann am S-Bahnhof in Bergisch Gladbach ab 9.20 Uhr gestartet werden über Odenthal nach Burscheid Bahnhof. Dort kann direkt auf der attraktiven Balkantrasse losgeradelt werden.

Tickets und Hygienemaßnahmen
  • Es gibt keine Einschränkungen, wie auch im gesamten ÖPNV, hinsichtlich der Fahrgastzahlen. Im Fahrradbus helfen die Fahrer beim Beladen und Entladen der Räder in den Anhänger. Sie tragen dabei Mundschutz, Handschuhe und sind mit Desinfektionsmitteln ausgerüstet.
  • Für die Passagiere der von Fahrrad- und WanderBus gelten die Regeln des ÖPNV, es muss daher eine Maske während der Fahrt und an den Haltestellen getragen werden.
  • Für beide Linien gilt der VRS-Tarif. Fahrkarten für den Bergischen WanderBus und den Bergischen FahrradBus können derzeit nur im Internet oder per App als E-Ticket oder in den Kundencentern der Verkehrsunternehmen gekauft werden.
  • Ergänzend zum EinzelTicket muss bei der Mitnahme des Bikes im FahrradBus noch ein FahrradTicket erworben werden. Eine Reservierung für die Fahrt ist nicht möglich.
Weitere Informationen

 

Hinterlasse einen Kommentar