Voller Vorfreude auf die Staaten: Lisa (16) erhält Stipendium

Gummersbach Die 16-jährige Lisa Schürmann aus Gummersbach darf für ein halbes Schuljahr in den „American Way of Life“ eintauchen. Der oberbergische Bundestagsabgeordnete Dr. Carsten Brodesser
wählte sie als Stipendiatin für das Parlamentarische Patenschafts- Programm (PPP) aus. Über das Stipendienprogramm des Deutschen Bundestages wird die Schülerin eine High School besuchen, in einer Gastfamilie leben und viele neue Freundschaften schließen. Los geht es für sie im Januar 2021.

In mehreren Bewerbungsrunden hatte sie sich für das Stipendium qualifiziert und schließlich den Zuschlag bekommen. Im Hause Schürmann war und ist die Freude gewaltig, berichtet Lisas Mutter Andrea, die ihrer Tochter täglich die Daumen drückt, dass sich im kommenden neuen Jahr das leidige Thema Corona erledigt hat und die Reise und die Stipendiatenzeit tatsächlich stattfinden können.

Die Vorfreude auf den USA-Aufenthalt teilt Lisa Schürmann mit 359 anderen jungen Menschen aus ganz Deutschland. Insgesamt 360 Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige erhalten jedes Jahr ein PPP-Vollstipendium des Deutschen Bundestages. Im Stipendium enthalten sind ein Vor- und Nachbereitungsseminar, ein begleiteter Hin- und Rückflug und eine umfassende Betreuung während der Monate in den USA. Im kommenden Schuljahr verkürzt sich der Aufenthalt für die Stipendiaten aufgrund der Corona-Pandemie auf fünf Monate. Für das Schuljahr 2021/2022 ist aber wieder ein zehnmonatiges Programm geplant.

Lisa wurde als Juniorbotschafterin des Wahlkreises Oberbergischer Kreis ausgewählt und wird vom Verein Partnership International e.V. betreut. Noch bis zum 11. September können sich Jugendliche aus dem Oberbergischen für die PPP-Stipendien im Schuljahr 2021/2022 bewerben. Willkommen sind laut dem Deutschen Bundestag Bewerbungen von Schülern aller Schularten zwischen 15 und 18,5 Jahren sowie von jungen Berufstätigen bis zu einem Alter von 24 Jahren. Mehr Informationen gibt der Deutsche Bundestag unter www.bundestag.de/ppp.

Auch in den USA werden im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts- Programms Vollstipendien an Schüler und junge Berufstätige vergeben. Insgesamt 350 junge Amerikaner kommen ab Januar 2021 für fünf Monate nach Deutschland. Die 15- bis 18-Jährigen wollen hier in Deutschland in ehrenamtlichen Gastfamilien leben. Die Schüler besuchen eine weiterführende Schule an ihrem Austauschort. Auch im
Wahlkreis Oberbergischer Kreis können sich interessierte Familien als Gastfamilie bewerben. Weitere Informationen zum Gastfamilienprogramm gibt Partnership International unter 0221-9139733 oder office@partnership.de.

Gebürtiger Remscheider und ans Zeitungsmachen gekommen beim Remscheider General-Anzeiger: Stefan Aschauer-Hundt lernte beim "Tüpitter", war Pressesprecher bei der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer, Redakteur der Westdeutschen Zeitung und langjähriger Redaktions- und Technikleiter des Süderländer Tageblatt im Sauerland. Bei der Bundeszentrale für politische Bildung war er Mitglied im Projektteam Lokaljournalisten, einem Inkubator für journalistische Innovation. Stefan Aschauer-Hundt ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

Hinterlasse einen Kommentar