„Bib & Bike“ – Bücher werden jetzt per Fahrrad geliefert

Bergisch Gladbach Die Stadtbücherei weitet ihr Serviceangebot aus. Schon als die Stadtbücherei aufgrund der Corona-Krise noch geschlossen war, bot sie den Bibliothekskunden „Wunschmedien to go“ an. Medien konnten aus dem Online-Katalog per E-Mail bestellt und – bereits in Tüten verpackt – kontaktlos in der Stadtbücherei abgeholt werden.

Inzwischen hat die Stadtbücherei wieder geöffnet. Doch um Kunden, die zur „Risikogruppe“ zählen, den Weg in die Stadtbücherei zu ersparen, wird nun ein Bringservice ins Leben gerufen.

Möglich wurde dies durch eine Kooperation mit dem hiesigen ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrradclub). „Nachhaltigkeit ist ein großes Thema in der Stadtbücherei und daher wollten wir einen Bringservice mit Fahrrädern organisieren“ erläutert Monika Gippert, Bibliotheksleiterin und selbst begeisterte Radfahrerin. Was lag da näher, als den ADFC um Unterstützung zu bitten?

Bernhard Werheid, Vorsitzender des ADFC RheinBerg-Oberberg, sagte spontan zu. „Natürlich fahren wir gerne Fahrrad und können Personen die Fahrt in die City abnehmen, für die dies ein erhöhtes Risiko darstellt. Wenn damit gleichzeitig eine Entlastung des Verkehrs in der Innenstadt erreicht wird, freut uns dies besonders und zeigt das Potential von Fahrrädern als CO2-freie Alternative“, sagt Bernhard Werheid.

In der ersten Juni-Woche startet der Bringservice „Bib & Bike“ und so geht’s:

Erforderlich ist ein gültiger Ausweis der Stadtbücherei. Es können maximal 5 Medien pro Ausweis bestellt werden. Suchen Sie sich die Medien aus dem Online-Katalog aus. Achten Sie dabei auf den Bücherei-Standort und bestellen Sie nur Medien aus der Stadtbücherei Bergisch Gladbach, die verfügbar sind. Senden Sie bitte eine Mail mit den Angaben Name, Ausweisnummer, Autor, Titel, Barcode an die Stadtbücherei. Eine Bestellung ist auch telefonisch in der Stadtbücherei Stadtmitte möglich.

Der Fahrradkurierdienst findet 2x wöchentlich statt, dienstags nachmittags und donnerstags vormittags. Die Besteller verpflichten sich, die Medien persönlich (mit Abstand) entgegen zu nehmen. Es gibt keinen Posteinwurf oder eine Übergabe an die Nachbarschaft. Wenn Medien nicht zugestellt werden können, werden sie nicht vor der Haustüre deponiert, sondern wieder zurückgenommen. Bestellungen können ab sofort aufgegeben werden!

Kontakt:

 

Hinterlasse einen Kommentar