Stadtverwaltung: Eingänge der Rat- und Stadthäuser geschlossen

Bergisch Gladbach Wie viele andere Dienstleister, so hat auch die Stadtverwaltung Bergisch Gladbach ihren Kundenverkehr dienststellenübergreifend für die Zeit der Corona-Krise eingestellt und die Eingangstüren der Dienstgebäude verschlossen. Kontakt per Mail und telefonisch sind weiterhin möglich. Die Regelung gilt ab Mittwoch, dem 24. März.

Betroffen sind im Einzelnen:

  • Rathaus Bensberg
  • Gustav-Lübbe-Haus in der Scheidtbachstraße
  • Rathaus Stadtmitte
  • Bürogebäude Hauptstraße 192
  • Stadthaus am Konrad-Adenauer-Platz 9
  • Stadthaus An der Gohrsmühle 18
  • Bürgerbüro
  • Standesamt

Die Pflicht zur Einhaltung von Fristen bei der Ummeldung ist vorläufig ausgesetzt. Sofern die persönliche Vorsprache bei der Stadt zwingend erforderlich sein sollte, werden die betroffenen Personen durch die städtischen Mitarbeiter nach fernmündlicher oder elektronischer Kontaktaufnahme entsprechend aufgefordert und über Zugangsmöglichkeiten informiert. Dies gilt auch für bereits gebuchte Trauungen.

Einige Ein- und Ausgänge müssen aus Gründen der Sicherheit und der Barrierefreiheit geöffnet bleiben. Diese Türen tragen ebenfalls Hinweise zur generellen Schließung der Stadtverwaltung. Die Bürgerinnen und Bürger werden dringend gebeten, die Vorkehrungen für Sicherheit und Gesundheit zu respektieren und die Gebäude nicht zu betreten.

Da vielen Kolleginnen und Kollegen für die Zeit der Krise die Teleheimarbeit ermöglicht wurde, ist es ohnehin fraglich, ob die gewünschten Ansprechpartner am Arbeitsplatz im Büro anzutreffen sind. Die Kolleginnen und Kollegen der Stadtverwaltung sind aber weiterhin telefonisch und per Mail verfügbar, um Fragen zu beantworten und Sachverhalte zu klären.

Weitere Informationen und Kontaktdaten der einzelnen Dienststellen hält die Stadt Bergisch Gladbach auf ihren Internet-Seiten bereit: www.bergischgladbach.de

Hinterlasse einen Kommentar